Zum Hauptinhalt springen

GC verdient sich einen Punkt

Der FC Basel spielt vier Tage vor seinem Champions-League-Einsatz in Norwegen in der Meisterschaft bei den Grasshoppers 2:2.

Die Taktik des Meisters ging nur halbwegs auf. Am Ende wurde der kontrollierte, aber wenig leidenschaftliche Auftritt der Gäste im Letzigrund nur mit einem Punkt belohnt. Zweimal führten die Basler, zweimal kamen die Grasshoppers zurück ins Spiel. Und am Ende - in den letzten fünf Minuten - standen die Hoppers dem Sieg wesentlich näher. Der eingewechselte Orhan Mustafi verfehlte das Ziel in der 88. Minute nur knapp.

Basel steht eine schwierige Woche bevor, deshalb ist durchaus verständlich, dass das Team von Heiko Vogel sich nicht verausgaben wollte. Die Effizienz brachte es trotzdem sehr nahe an einen Sieg. Nach einer Viertelstunde brachte Alex Frei den Favoriten mit seinem zweiten Saisontor und nach einem schönen Flankenlauf von David Degen in Führung.

Auch für den Höhepunkt des Abends war ein Basler verantwortlich. Gilles Yapi erwischte GC-Keeper Roman Bürki kurz nach der Pause mit einem Heber aus über 40 Meter Entfernung. Für den Mittelfeldspieler von der Elfbeinküste war es erst das zweite Ligator für den FCB, aber eines, worauf es sich lohnte zu warten. Wäre danach die abwartende Taktik des FC Basel aufgegangen, hätte man getrost von einer souveränen Vorstellung des Meisterschaftsfavoriten sprechen können.

Doch die Grasshoppers scheuten wie bereits nach dem 0:1, als Nassim Ben Khalifa (29.) eine Druckphase der Zürcher mit dem 1:1 belohnt hatte, keine Mühen, um ins Spiel zurückzufinden. Der eingewechselte Mergin Brahimi schoss nach Vorlage von Ben Khalifa in der 83. Minute seinen ersten Super-League-Treffer. Es war ein gerechter Lohn für den grossen Aufwand, den die Grasshoppers über 90 Minuten betrieben hatten.

Den Baslern tut das Remis nicht über die Massen weh. Sie haben in vier Tagen eines der wichtigsten Spiele in diesem Sommer vor sich. Beim norwegischen Meister in Molde wird der FCB neben Effizienz und Disziplin auch wieder ein bisschen mehr Leidenschaft zeigen.

Grasshoppers - FC Basel 2:2 (1:1)

Letzigrund. - 7050 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 15. Alex Frei (David Degen) 0:1. 29. Ben Khalifa (Gashi) 1:1. 47. Yapi 1:2. 82. Brahimi (Ben Khalifa) 2:2.

Grasshoppers: Bürki; Lang (81. Mustafi), Vilotic, Grichting, Xhaka; Toko, Salatic; Hajrovic (80. Brahimi), Gashi (73. Paiva), Feltscher; Ben Khalifa.

Basel: Sommer; Steinhöfer, Sauro, Dragovic, Park; Cabral; David Degen (84. Jevtic), Yapi (76. Diaz), Zoua; Alex Frei, Streller 71. Vuleta).

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Abrashi, Zuber (beide Olympia-Team), Adili (Nachwuchs) und Hoffmann (verletzt). Basel ohne Fabian Frei, Schär, Salah (alle Olympia-Team), Stocker, Ajeti, Philipp Degen und Pak (alle verletzt). Verwarnungen: 24. Cabral. 42. Zoua (beide Foul). 78. Ben Khalifa (Reklamieren).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch