Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Dortmund trifft auf Freuler und Bergamo

In den Europa-League-Sechzehntelfinals wird es Partien geben, die mit Spannung erwartet werden dürfen. Das Hammerlos erwischte Remo Freuler mit Bergamo: Die Italiener spielen gegen Borussia Dortmund. Die weiteren Partien sind: Nice vs Lokomotive Moskau. Kopenhagen vs Atlético Madrid. Spartak Mokau vs Athletic Bilbao. AEK Athen vs Dynamo Kiew. Celtic vs Zenit St. Petersburg. Napoli vs RB Leipzig. Roter Stern Belgrad vs CSKA Moskau. Lyon vs Villarreal. Real Sociedad vs Salzburg. Partizan Belgrad vs Viktoria Pilsen. Steaua Bukarest vs Lazio Rom. Ludogorets vs AC Milan. Astana vs Sporting Lissabon. Olympique Marseille vs Braga.
Granit Xhaka (links) trifft mit Arsenal auf das schwedische Überraschungsteam Östersund. Kurios: Als Arsène Wenger das Traineramt bei Arsenal am 30. September 1996 übernahm, gab es Östersund noch gar nicht – der Verein wurde einen Monat später gegründet. Mit dem englischen Coach Graham Potter an der Seitenlinie hat Östersund eine sensationelle Erfolgsgeschichte hinter sich. In sechs Jahren haben sie sich von der vierthöchsten schwedischen Liga in die Sechzehntelfinals der Europa League gespielt.
Nach dem unglücklichen Unentschieden beim abgeschlagenen  Aufsteiger Benevento und dem 0:2 in der Europa League in Rijeka kam Milan zum ersten Sieg unter dem neuen Trainer Gennaro Gattuso. Gegen Bologna gelang dem Team mit Ricardo Rodriguez ein 2:1. Beide Tore erzielte Mittelfeldspieler Giacomo Bonaventura.
1 / 7