Zum Hauptinhalt springen

YB verkauft Supertalent an GC

Der Poker um Torhüter Roman Bürki zwischen YB und GC ist beendet. Redaktion Tamedia nennt die Zahlen.

Roman Bürki bleibt definitiv bei GC.
Roman Bürki bleibt definitiv bei GC.

Die Zürcher übernehmen Torhüter Roman Bürki, die Leihgabe von YB, definitiv. Die Verhandlungen zwischen YB-Sportchef Fredy Bickel und GC-Sportchef Dragan Rapic zogen sich über Wochen hin. Jetzt konnte man sich einigen. Zudem unterschreibt der 22-Jährige bei GC einen neuen Vertrag über drei Jahre.Redaktion Tamedia hatte in der vergangenen Woche über den Poker berichtet. Ein erstes Angebot der Zürcher über 400'000 Franken war für die Berner inakzeptabel. Die Gegenofferte soll bei über einer Million gelegen haben. Jetzt dürfte man sich bei einer Ablösesumme um die 800'000 Franken gefunden haben. «Zahlen kommentieren wir keine», sagt YB-Sportchef Fredy Bickel gegenüber Redaktion Tamedia. Er sei mit den Verhandlungen und dem Ergebnis jedoch sehr zufrieden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.