Zum Hauptinhalt springen

YB bezwingt Xamax ohne Glanz, aber verdient

Die Young Boys starten auch in die Rückrunde mit einem Sieg. Gegen Neuchâtel Xamax gewinnen sie zuhause 2:0.

Etwas mehr als 24'000 Fans verfolgen das erste Spiel der Rückrunde live im Stadion. Die Erwartungen und die Vorfreude auf die Spiele von Meister YB sind riesig.
Etwas mehr als 24'000 Fans verfolgen das erste Spiel der Rückrunde live im Stadion. Die Erwartungen und die Vorfreude auf die Spiele von Meister YB sind riesig.
Peter Klaunzer, Keystone
Bereits in der 14. Minute gehen die Berner durch Loris Benito verdient in Führung.
Bereits in der 14. Minute gehen die Berner durch Loris Benito verdient in Führung.
Peter Klaunzer, Keystone
Ab der 60. Minute aber beginnen sich die Gäste zu wehren und erspielen sich eine Handvoll hochkarätiger Chancen. Immer wieder geht es dabei über Janick Kamber. Ein Tor der Gäste fällt aber nicht.
Ab der 60. Minute aber beginnen sich die Gäste zu wehren und erspielen sich eine Handvoll hochkarätiger Chancen. Immer wieder geht es dabei über Janick Kamber. Ein Tor der Gäste fällt aber nicht.
Peter Klaunzer, Keystone
1 / 5

YB startet mit einem glanzlosen Pflichtsieg gegen Xamax ins neue Jahr. Loris Benito und Nicolas Moumi Ngamaleu schiessen die Tore zum 2:0-Heimerfolg - der achte Sieg in Folge. Es war von den Young Boys keine Glanzleistung nötig, um zum weitgehend ungefährdeten Sieg zu kommen. Etwas in Bedrängnis geriet der Titelverteidiger erst in den letzten 20 Minuten, als er bereits 2:0 führte. YB agierte in der Schlussphase teilweise ziemlich sorglos, verhalf Xamax so zu drei guten Chancen durch Corbaz, Pululu und Nuzzolo und liess den Tabellenletzten am Ende mit einem einigermassen guten Gefühl nach Hause reisen.

Erstes Saisontor von Benito

Doch so lange die Berner konzentriert ihre Aufgabe erledigten, hatte Xamax keine Chance. Früh gelang durch Loris Benito nach einer einstudierten Corner-Ausführung und dem Zuspiel von Michel Aebischer der Führungstreffer (14.). Es war das erste Saisontor des Aussenverteidigers. Und nach der Pause verlor YB keine Zeit, um die Partie zu entscheiden. Thorsten Schick flankte von rechts und Nicolas Moumi Ngamaleu traf mit dem Kopf zum 2:0. Aus der Entstehung der beiden Tore kann Trainer Gerardo Seoane einiges mitnehmen. Schick wurde mit dem Assist für eine bemerkenswerte Leistung belohnt. Der Österreicher vertrat den verletzten Kevin Mbabu vorzüglich; über seine rechte Seite liefen viele Angriffe. Aebischer spielte im zentralen Mittelfeld an der Seite von Djibril Sow auffällig - nicht nur wegen des schnell ausgeführten Corners vor dem 1:0. Zumindest für ein Heimspiel gegen den Tabellenletzten Xamax fiel der Verlust von Sekou Sanogo, den es im Winter nach Saudiarabien zog, nicht ins Gewicht.

Young Boys - Neuchâtel Xamax 2:0 (1:0)

24'038 Zuschauer. SR Jaccottet. Tore: 14. Benito (Aebischer) 1:0. 48. Ngamaleu (Schick) 2:0.Young Boys: Von Ballmoos; Schick, Lauper, Von Bergen, Benito; Fassnacht (87. Wüthrich), Sow (84. Garcia), Aebischer, Ngamaleu; Hoarau, Nsame (75. Assalé).Neuchâtel Xamax: Walthert; Gomes, Sejmenovic, Santana; Fejzullahu (84. Tréand), Pickel, Serey Die, Ramizi (65. Corbaz), Kamber; Nuzzolo, Ademi (65. Pululu).Bemerkungen: Young Boys ohne Mbabu, Sulejmani, Camara und Lotomba (alle verletzt); Neuchâtel Xamax ohne Veloso und Oss (beide gesperrt) sowie Doudin, Djuric, Le Pogam, Huyghebaert und Minder (alle verletzt). Verwarnungen: 13. Santana (Foul). 35. Gomes (Foul). 40. Serey Die (Foul). 79. Sejmenovic (Foul).

Rangliste:

1. Young Boys 19/52 (59:20). 2. Basel 18/30 (34:33). 3. Thun 18/28 (36:27). 4. Zürich 18/25 (26:25). 5. Luzern 18/25 (29:33). 6. St. Gallen 18/23 (27:34). 7. Sion 18/21 (28:30). 8. Lugano 18/19 (26:32). 9. Grasshoppers 18/17 (21:34). 10. Neuchâtel Xamax FCS 19/13 (26:44).

SDA/var

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch