Zum Hauptinhalt springen

Yakin droht das Aus für England-Spiel

Als Hakan Yakin in der Pause verletzungsbedingt in der Kabine bleiben musste, führte Luzern noch mit 1:0. Danach fehlte dem Team jegliche Kreativität. Jetzt ist für Yakin sogar das EM-Qualifikationsspiel gegen England am 7. September in Gefahr.

Fällt er gegen England aus? Hakan Yakin greift sich an den verletzten rechten Oberschenkel.
Fällt er gegen England aus? Hakan Yakin greift sich an den verletzten rechten Oberschenkel.
Keystone

Das Duell Yakin gegen Yakin endete schliesslich mit 1:1. Luzerns Spielmacher Hakan Yakin und Thuns Trainer Murat Yakin teilten sich brüderlich die Punkte. «Hakis Ausfall hat sich bemerkbar gemacht», stellte Murat fest. Luzern-Trainer Rolf Fringer sprach von einem gewonnenen Punkt. «Wir sind mit dem Unentschieden gut bedient», pflichtete FCL-Torhüter David Zibung seinem Chef bei.

Allerdings war es ein teuer erspieltes Remis. Hakan Yakin musste nach einem Foul von Lüthi verletzt ausscheiden. Morgen in einer Woche spielt die Schweiz ihr erstes EM-Qualifikationsspiel gegen England. Für Yakin, der sich am rechten Oberschenkel verletzt hat, ist diese Partie in Gefahr. Heute Abend wird der geniale Linksfüsser trotz Verletzung zur Nationalmannschaft einrücken. Eine genaue Untersuchung soll dann ergeben, wie schwerwiegend die Verletzung überhaupt ist.

Der Ausfall von Yakin gegen England wäre fatal

Doch es sieht nicht gut aus. «Ich verspüre immer noch ein Stechen im Muskel», sagt Yakin gegenüber Redaktion Tamedia. Für das Testspiel am Freitag gegen Australien werde es sicherlich knapp. «Ich hoffe nicht, dass es sich um eine schlimme Verletzung handelt», sagt Yakin. Bei einer leichten Zerrung würde immerhin noch eine kleine Hoffnung auf das Spiel gegen England bestehen.

«Die medizinische Abteilung des Verbandes ist hervorragend», sagt er. «Wir werden alles versuchen», verspricht er den Schweizer Fans. Er hoffe aber nicht, dass die Ärzte einen aussichtslosen Kampf führten. «Es wäre fatal, wenn ich ausgerechnet in diesem so wichtigen Startspiel in die EM-Qualifikation gegen England meiner Mannschaft nicht helfen könnte», sagt der 85-fache Internationale. Länderspiele mit der Schweiz seien für ihn immer noch Highlights.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch