Zum Hauptinhalt springen

Xamax legt Protest ein

Die Neuenburger wollen sich nicht mit der 2:4-Niederlage gegen Luzern abfinden, da Raphael Nuzzolo vor dem 2:3 nach einem Zusammenstoss mit Hakan Yakin auf dem Boden lag.

Xamax-Sportchef Paolo Urfer bestätigte den Rekurs nach dem Spiel. Formell hat Xamax wohl keinen Fehler gemacht, denn Nuzzolo hatte den Protest bei Schiedsrichter Hänni angemeldet, bevor das Spiel nach dem dritten Luzerner Treffer wieder aufgenommen wurde.

Trotzdem dürften die Neuenburger kaum Aussicht auf Erfolg haben: Es gibt keine Regel, die besagt, die Partie müsse unterbrochen werden, wenn ein Spieler am Boden liegt. Ein regeltechnischer Fehler des Schiedsrichters liegt folglich nicht vor.

Die Luzerner hatten nach dem Zweikampf zwischen Yakin und Nuzzolo weitergespielt, obwohl der Xamaxien am Boden liegen geblieben war. Wenige Sekunden später fiel das Eigentor durch Abdou Rahman Dampha, der eine scharfe Flanke von Claudio Lustenberger ins Netz lenkte.

Si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch