Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Wo die nächsten Weltmeisterschaften stattfinden

Stadionkosten: 3,82 Milliarden DollarAustragungsorte: Moskau, Jaroslawl, Jekaterinenburg, Kaliningrad, Kasan, Krasnodar, Nischni Noowgorod, Rostow, St. Petersburg, Samara, Saransk, Sotschi, WolgogradFinalstadion: Moskau, Luschniki (82'318 Plätze)Stärken: Schöne Stadien, Einfluss von Ministerpräsident Putin (wie bei der Vergabe der Winterspiele 2014 nach Sotschi), LobbyingSchwächen: Grosse Distanzen, mangelhafte Zugverbindungen, zeitlich nahe an Sotschi 2014
Stadionkosten: 2,54 Milliarden DollarAustragungsorte: London, Liverpool, Manchester, Birmingham, Bristol, Leeds, Milton Keynes, Newcastle, Nottingham, Plymouth, Sheffield, SunderlandFinalstadion: London, Wembley (84'700 Plätze)Stärken: Tiefe Verbundenheit mit dem Fussball, grossartige Stadien, kurze WegeSchwächen: Ausser den möglichen Auswirkungen der Medienberichte über die Korruption bei der Fifa eigentlich keine
Stadionkosten: 2,29 Milliarden DollarAustragungsorte: Adelaide, Brisbane, Canberra, Geelong, Gold Coast, Melbourne, Newcastle, Perth, Sydney, TownsvilleFinalstadion: Sydney, Stadium Australia (81'000 Sitzplätze)Stärken: WM-Premiere in Ozeanien, Infrastruktur, Erfahrung mit GrossanlässenSchwächen: Zeitunterschied zu Europa, grosse Distanzen zwischen Spielorten, fehlende Hotelzimmer in einzelnen Städten
1 / 9
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.