WM-Held soll Einhorn reitend auf Pfund-Note

In England werden derzeit die Banknoten neu gestaltet. Schon 30'000 Fans wollen darauf Harry Maguire oben ohne auf einem Einhorn sehen.

  • loading indicator

«Bisher war noch kein WM-Held auf einem aufblasbaren Fabelwesen auf einer Note»: So beginnt die Onlinepetition von Jonny Sharples. Er ist ehemaliger Fussballer, unter anderem bei Manchester United, und fordert nun einen aktuellen Berufskollegen auf einer Banknote. Auf der Onlineplattform Change.org hat er am Montag den kuriosen Aufruf gestartet.

Sharples fordert die Bank of England auf, Harry Maguire in Badehose auf einem aufblasbaren Einhorn als neues Sujet für die 50-Pfund-Note auszuwählen. Nach zwei Tagen haben bereits über 30'000 Briten die Petition unterschrieben.

Das Originalbild des Leicester-Innenverteidigers auf dem Einhorn entstand übrigens im WM-Quartier der Engländer im Sommer. Maguire war einer der englischen WM-Helden in Russland. Dort spielte er sechsmal durch und steuerte ein Tor und einen Assist bei. Die Three Lions wurden erst im Halbfinal von Kroatien gestoppt.

Kyle Walker ist ein bisschen neidisch

Ein anderer englischer WM-Teilnehmer forderte auf Twitter auch seine eigene Fünf-Pfund-Note. Verteidiger-Kollege Kyle Walker liefert auch gleich seinen Designvorschlag. Er kommentiert dies mit einem kleinen Seitenhieb an Maguire: «Ich wäre glücklich mit dem Fünfer. Ein höherer Betrag braucht auch einen grösseren Kopf ...».

Bisher haben es nur wenige Sportler auf die Banknoten ihres Landes geschafft. In Nordirland schafft es der legendäre George Best nach seinem Tod 2005 auf eine Sonderedition der Fünf-Pfund-Note. In Russland erschien dieses Jahr ein neuer 100-Rubel-Schein, auf dem der sowjetische Keeper Lew Jaschin zu sehen ist.

Andere Länder, andere Sportarten

In Europa ist Fussball der Sport Nummer 1. In anderen Ländern kommen die Helden auf Banknoten aus anderen Sportarten. So ziert auf den Fidschi-Inseln ein Mannschaftsbild eines ganzen Rugby-Teams die 7-Dollar-Sondernote. In Finnland war der neunfache Olympiasieger Paavo Nurmi auf dem 10er zu sehen, bevor dort der Euro eingeführt wurde. Auch in Barbados, Guadeloupe und Surinam haben es Sportler auf die Währung geschafft. Welche das sind, sehen Sie in der Bildstrecke oben.

Da stellen wir uns jetzt die Frage: Wann kommt die Franken-Note mit Roger Federer endlich in den Umlauf?

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt