Zum Hauptinhalt springen

Wird Chiumiento heute freigesprochen?

12 Gelbe Karten, drei Platzverweise und ein völlig überforderter Schiedsrichter aus Österreich erhitzten in Bern die Gemüter. Das Nachspiel ist bereits in vollem Gange.

Schiedsrichter Alexander Harkam verteilte bei der Partie YB gegen den FCZ zwölf Gelbe Karten und verhängte drei Platzverweise.
Schiedsrichter Alexander Harkam verteilte bei der Partie YB gegen den FCZ zwölf Gelbe Karten und verhängte drei Platzverweise.
Keystone
Der Unparteiische aus Österreich war völlig überfordert.
Der Unparteiische aus Österreich war völlig überfordert.
Keystone
Ein Bild mit Symbolcharakter: YBs Raphael Nuzzolo muss gegen FCZ-Spieler Marco Schönbächler unten durch.
Ein Bild mit Symbolcharakter: YBs Raphael Nuzzolo muss gegen FCZ-Spieler Marco Schönbächler unten durch.
Keystone
1 / 6

FCZ-Spielmacher Davide Chiumiento kam beim völlig überforderten Schiedsrichter Alexander Harkam am schlechtesten weg. Er wurde wegen einer angeblichen Tätlichkeit an YB-Verteidiger Marco Bürki des Feldes verwiesen. Die TV-Bilder decken es klar auf und entlasten Chiumiento, der überhaupt nichts gemacht hat. Er war mit Bürki in einen Zweikampf verwickelt und erhielt dabei den Ellbogen ins Gesicht. Sein Teamkollege Marco Schönbächler eilte hinzu und schubste den YB-Verteidiger leicht. Es war nichts Schlimmes und schon gar kein grober Stoss. Doch Bürki liess sich theatralisch fallen, und Schönbächler fand dies geradezu «lächerlich.» Bürki sah es anders: «Es kam zum Körperkontakt. Schönbächler schubste mich um, das gehört nicht zum Fussball.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.