Zum Hauptinhalt springen

«Wir haben ihn als wunderbaren Menschen kennengelernt»

Die Anteilnahme am Tod von Tito Vilanova ist riesig. Heute Morgen konnten sich seine ehemaligen Schützlinge beim FC Barcelona von ihm verabschieden.

Abschied: Barcelonas Präsident Josep Maria Bartomeu (rechts) und Vize-Präsident Carles Vilarrubi besuchen zusammen mit Joan Collet (Mitte), dem Präsidenten von Espanyol Barcelona, die eingerichtete Gedenkstätte für Tito Vilanova.
Abschied: Barcelonas Präsident Josep Maria Bartomeu (rechts) und Vize-Präsident Carles Vilarrubi besuchen zusammen mit Joan Collet (Mitte), dem Präsidenten von Espanyol Barcelona, die eingerichtete Gedenkstätte für Tito Vilanova.
Keystone
Ehemalige Weggefährten: Victor Valdes (Vierter von links), Xavi Hernandez (Dritter von rechts) und Alexis Snachez (rechts) gedenken zusammen mit ihrem neuen Trainer Gerardo Martino (links) und dessen Assistent Jordi Roura (Zweiter von links) dem Verstorbenen.
Ehemalige Weggefährten: Victor Valdes (Vierter von links), Xavi Hernandez (Dritter von rechts) und Alexis Snachez (rechts) gedenken zusammen mit ihrem neuen Trainer Gerardo Martino (links) und dessen Assistent Jordi Roura (Zweiter von links) dem Verstorbenen.
Keystone
Lange Freundschaft: Seit Juniorentagen waren der aktuelle Bayern-Coach Pep Guardiola und Vilanova befreundet. Später arbeitete sich das Trainer-Duo bis zur ersten Mannschaft hoch und feierte von 2008 bis 2012 insgesamt 14 Titel.
Lange Freundschaft: Seit Juniorentagen waren der aktuelle Bayern-Coach Pep Guardiola und Vilanova befreundet. Später arbeitete sich das Trainer-Duo bis zur ersten Mannschaft hoch und feierte von 2008 bis 2012 insgesamt 14 Titel.
Keystone
1 / 6

Die Fussballwelt trauert um Tito Vilanova, der gestern seinem Krebsleiden erlegen ist. Die Spieler des FC Barcelona nahmen heute Morgen Abschied von ihrem ehemaligen Trainer, der einige von ihnen – unter anderen auch Lionel Messi – von Juniorenzeiten an betreut hatte. Angeführt von Trainer Gerardo Martino besuchten die Spieler und Betreuer der ersten Mannschaft eine eigens eingerichtete Gedenkstätte gleich neben dem Stadion. Dort unterschireben die sichtlich bewegten Spieler ein Kondolenz-Buch und gedachten noch einmal ihrem verstorbenen Coach, ehe die Stätte für die Fans geöffnet wurde.

Auch der aktuelle Club von Vilanovas ehemaligem Chef und Freund Pep Guardiola, der FC Bayern, trauert um den Katalanen. Karl-Heinz Rummenigge liess im Namen des Vereins verlauten: «Mit Bestürzung und tiefer Trauer hat der FC Bayern München vom Tod von Tito Vilanova erfahren. Der ehemalige Trainer des FC Barcelona war noch in der vergangenen Saison mit seiner Mannschaft zu Gast bei uns, wir haben ihn als grossen Trainer und wunderbaren Menschen kennen und schätzen gelernt.» Vor allem mit Guardiola und dessen Stab habe Vilanova mehr als nur die berufliche Zusammenarbeit verbunden. Vor dem heutigen Spiel gegen Bremen werden die Bayern eine Schweigeminute einlegen und mit Trauerflor spielen. Auch in Spanien und Italien gedachten die Clubs mit Schweigeminuten oder Transparenten dem verstorbenen Trainer.

Auf Twitter meldeten sich bereits ehemalige Weggefährten und drückten ihre Anteilnahme aus. So beispielsweise Messi, der betont, wie sehr ihn Vilanova gefördert habe:

Fifa-Boss Sepp Blatter ist mit seinen Gedanken bei der Familie und dem FC Barcelona:

Mesut Özil, während seiner Zeit bei Real Madrid oft Gegner von Vilanova, zollt dem begnadeten Taktiker Respekt:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch