Zum Hauptinhalt springen

Neuer Goalie für Barcelona

Harte Strafe für Hope Solo+++Schweizer Club führt Gespräche mit Deutschland-Schreck+++Warum Leipzig aus Millionenpoker um Embolo ausstieg+++Das grosse deutsche Mitleid mit Schweizer Goalie+++Der grosse Wunsch von Basels Chef+++

Spaniens Meister Barcelona verpflichtet Torhüter Jasper Cillessen von Ajax Amsterdam für rund 13 Millionen Euro. Der 27-jährige holländische Nationalgoalie unterschrieb einen Fünfjahresvertrag mit einer Ausstiegsklausel über 60 Millionen Euro. Damit steht wohl auch fest, dass Barcelonas jetziger Torhüter, Claudio Bravo, zu Manchester City wechselt.
Spaniens Meister Barcelona verpflichtet Torhüter Jasper Cillessen von Ajax Amsterdam für rund 13 Millionen Euro. Der 27-jährige holländische Nationalgoalie unterschrieb einen Fünfjahresvertrag mit einer Ausstiegsklausel über 60 Millionen Euro. Damit steht wohl auch fest, dass Barcelonas jetziger Torhüter, Claudio Bravo, zu Manchester City wechselt.
Keystone
Hope Solo, die Torhüterin der amerikanischen Frauenfussball-Nationamannschaft, wird vom eigenen Verband hart bestraft und für ein halbes Jahr gesperrt. Grund: Sie hatte an den Olympischen Spielen gegen das schwedische Team beleidigende Äusserungen gemacht. «Das sei inakzeptabel gewesen», begründet der Verband seine Massnahme.
Hope Solo, die Torhüterin der amerikanischen Frauenfussball-Nationamannschaft, wird vom eigenen Verband hart bestraft und für ein halbes Jahr gesperrt. Grund: Sie hatte an den Olympischen Spielen gegen das schwedische Team beleidigende Äusserungen gemacht. «Das sei inakzeptabel gewesen», begründet der Verband seine Massnahme.
Keystone
Heute Abend werden um 18 Uhr in Monaco die Gruppen in der Champions League ausgelost. Basels Präsident Bernhard Heusler sagt gegenüber dem «Blick», wen er sich wünscht: «Sportlich wird jeder Gegner aus den ersten beiden Töpfen schwierig. Spannend wäre Leicester. Über Juve würde ich mich besonders freuen, weil wir ihr neues Stadion noch nicht kennen. Auch Arsenal mit den Ex-Baslern Xhaka und Elneny wäre super. Und Dortmund natürlich. Das wäre ein sehr zugkräftiger Gegner.»
Heute Abend werden um 18 Uhr in Monaco die Gruppen in der Champions League ausgelost. Basels Präsident Bernhard Heusler sagt gegenüber dem «Blick», wen er sich wünscht: «Sportlich wird jeder Gegner aus den ersten beiden Töpfen schwierig. Spannend wäre Leicester. Über Juve würde ich mich besonders freuen, weil wir ihr neues Stadion noch nicht kennen. Auch Arsenal mit den Ex-Baslern Xhaka und Elneny wäre super. Und Dortmund natürlich. Das wäre ein sehr zugkräftiger Gegner.»
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch