Zum Hauptinhalt springen

«Uns fehlte die Dynamik»

Basels Trainer Christian Gross äussert sich zur 1:2-Niederlage gegen die Young Boys.

Eine 1:2-Heimniederlage gegen YB entspricht kaum der Wunschvorbereitung auf das zweite Basler Champions-League-Spiel vom Mittwoch bei Sporting Lissabon. Ich habe mir diesen Match ganz anders vorgestellt. Ich habe allerdings schon nach den ersten zwei vergebenen Chancen durch Chipperfield und Huggel gespürt, dass uns der absolute Killerinstinkt fehlt. Wir spielten aus der Defensive zu langsam nach vorne, und der Rückstand machte die Aufgabe nicht einfacher.

Täuscht der Eindruck oder hat der FCB in diesen Tagen mehr Probleme als zu Saisonbeginn, in die Gänge zu kommen? Wir hatten mit Eduardo oder Streller verletzte Spieler, die nun Zeit brauchen, um in Schwung zu kommen. Und sicher haben wir Energie verloren in den ersten zweieinhalb Monaten dieser Saison. Jede Niederlage tut weh, aber diese Niederlage trifft mich gerade im Hinblick auf die folgenden zwei Aufgaben. Sie war nicht der richtige Einstieg in die nächsten acht Tage (mit den Spielen in Lissabon und bei GC). Doch auch bei uns wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Wir müssen weiter hart arbeiten.

Leiden ihre Spieler unter der Belastung der Champions League? Nein, ich sehe keinen Zusammenhang zwischen der Champions League und dieser Niederlage. Die Spieler hatten vor diesem Match genug Zeit, um körperlich und mental aufzutanken. Wir konnten gegen YB aus dem Mittelfeld heraus einfach nicht genug Dynamik erzeugen. Und die stehenden Bälle waren unpräzis.

Im Uefa-Cup war ihre Mannschaft im vergangenen Februar gegen Sporting in beiden Durchgängen chancenlos. Wir haben in Lissabon nichts zu verlieren. Wir können und werden besser sein als letztes Mal. Wir sind nicht chancenlos.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch