Zum Hauptinhalt springen

Uefa-Cup: Inler schiesst Dortmund ab

Aus dem Bundesliga-Quartett könnte bereits nach der ersten Runde im Uefa-Cup ein Solo-Auftritt des VfB Stuttgart werden. Gökhan Inler schoss gegen Dortmund das 2:0.

Während der Hamburger SV und Wolfsburg ebenfalls noch hoffen dürfen, muss Borussia Dortmund seine Ambitionen wohl schon nach dem Hinspiel begraben.

Die Dortmunder unterlagen im eigenen Stadion dem Serie-A-Verein Udinese klar und verdient 0:2. Floro Flores (8.) und der Schweizer Internationale Gökhan Inler (34.) hatten die Italiener früh in eine komfortable Ausgangslage geschossen. Inlers Landsmann Alex Frei kam erst nach einer Stunde zum Einsatz und vermochte am ernüchternden Ergebnis auch nichts mehr zu ändern.

Für eine herbe Enttäuschung bei seinen Fans sorgte auch Bundesliga-Spitzenreiter HSV, der dem rumänischen Nobody Unirea Urziceni in dessen Europacup-Debüt zu Hause ein 0:0 zugestehen musste und nun einem denkbar ungemütlichen Rückspiel in Rumänien entgegen blickt.

Benaglio mit blanker Weste

Nach neunjähriger Europacup-Pause meldete sich der VfL Wolfsburg mit einem knappen 1:0-Heimsieg über Rapid Bukarest auf der internationalen Bühne zurück. Während seine Teamkollegen viele Chancen vergaben, durfte sich der Schweizer Nationalgoalie Diego Benaglio über ein Shutout freuen. Für den Siegestreffer war der Brasilianer Grafite unmittelbar vor der Pause mit einem umstrittenen Foulpenalty zuständig.

Dank Mario Gomez kann der VfB Stuttgart auf einen geglückten Abstecher in die bulgarische Hauptstadt Sofia zurückblicken. Der deutsche Internationale wandelte gegen Tscherno More aus Varna den 0:1-Pausenrückstand mit zwei Treffern noch in einen wichtigen 2:1- Auswärtserfolg um. Gomez beklagte in der zweiten Halbzeit zudem noch einen Pfostenschuss und ein wegen Abseits zurecht aberkanntes Tor. Ludovic Magnin spielte bei den Schwaben im linken Mittelfeld und bereitete den Siegestreffer von Gomez mit einem unwiderstehlichen Vorstoss über die linke Seite vor.

Wie sein Nationalmannschafts-Kollege Benaglio konnte auch Fabio Coltorti einen Sieg ohne Gegentor feiern. Racing Santander schlug Honka Espoo aus Finnland knapp 1:0.

si/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch