Zum Hauptinhalt springen

Turiner Freude nach dem umstrittenen Pfiff

Juventus kommt zu einem billigen 1:0-Heimsieg gegen Monaco. Das könnte für die Turiner zur Halbfinal-Qualifikation in der Königsklasse reichen.

Die Entscheidung in Turin: Arturo Vidal verwertet den Foulpenalty gegen Monaco souverän.
Die Entscheidung in Turin: Arturo Vidal verwertet den Foulpenalty gegen Monaco souverän.
Keystone

Es passte zum Spiel mit bescheidenem Unterhaltungswert, dass das einzige Tor in Turin auf einen Penalty hin zustande kam. Auch anhand von Fernsehbildern aus verschiedenen Winkeln war nicht auszumachen, ob Monacos portugiesischer Innenverteidiger Carvalho den aufs Tor ziehenden Alvaro Morata wirklich zu Fall gebracht hatte. Überdies war nicht ganz klar, ob die Aktion im Strafraum oder kurz davor begonnen hatte. Der tschechische Schiedsrichter Pavel Kralovec erkannte jedenfalls auf Foul im Sechzehner, und Arturo Vidal verwertete den Foulpenalty souverän. Es war das erste Champions-League-Tor des chilenischen Starspielers in dieser Saison.

Der Schweizer Nationalspieler Stephan Lichtsteiner spielte auf Juves rechter Verteidigerposition lange Zeit eher unauffällig. Er liess sich keine Fehler zuschulden kommen, entwickelte aber andererseits in der Offensive nicht so viel Wirkung wie auch schon. Dennoch führte eine scharfe Flanke Lichtsteiners nach 79 Minuten beinahe zum 2:0, und kurz vor Schluss kam Lichtsteiner zu einem Schussversuch in guter, zentraler Position.

Juves Regisseur Andrea Pirlo, der seit dem letzten Europacup-Auftritt in Dortmund verletzungshalber hatte pausieren müssen, konnte mittun und wurde nach 74 Minuten ausgewechselt. Seine Wirkung nach vorne war eingeschränkt, aber er war mitverantwortlich für die gute Ordnung, die letztlich den wichtigen Zu-null-Sieg ermöglichte.

Juventus Turin - Monaco 1:0 (0:0) SR Kralovec (Tsch). - Tor: 57. Vidal (Foulpenalty) 1:0. Juventus Turin: Buffon; Lichtsteiner, Bonucci, Chiellini, Evra; Vidal, Pirlo (74. Barzagli), Marchisio; Pereyra (87. Sturaro); Tevez, Morata (83. Matri). Monaco: Subasic; Raggi (71. Berbatov), Carvalho, Abdennour, Kurzawa; Joao Moutinho, Fabinho, Kondogbia; Dirar (51. Bernardo Silva), Ferreira-Carrasco; Martial (87. Matheus Carvalho). Bemerkungen: Verwarnungen: 55. Carvalho (Foul, in der zum Penalty führenden Aktion).

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch