Zum Hauptinhalt springen

Tag der vielen Tore für Luzern, Basel, Thun und GC

Auch in der zweiten Tranche der 1. Hauptrunde im Schweizer Cup blieben die grossen Überraschung aus. Von den Nationalliga-Vereinen stolperte am Sonntag nur Wil.

Basels Pascal Schür trifft gegen Mendrisio Stabio zum 2:0.
Basels Pascal Schür trifft gegen Mendrisio Stabio zum 2:0.
Keystone
Die Fans beim Spiel zwischen dem FC Entfelden und dem FC Luzern sitzen bis an den Spielfeldrand.
Die Fans beim Spiel zwischen dem FC Entfelden und dem FC Luzern sitzen bis an den Spielfeldrand.
Keystone
Mladen Petkovic von Taverne ist verzweifelt nach dem dritten Treffer des Oberklassigen FC Sion.
Mladen Petkovic von Taverne ist verzweifelt nach dem dritten Treffer des Oberklassigen FC Sion.
Keystone
1 / 20

Der FC Luzern steht dank einem 3:0 bei Entfelden in der 1/16-Runde des Schweizer Cups. Allerdings hatte der Zweitligist einiges Pech zu beklagen, als er gegen den Super-League-Leader beim Stand von 0:2 zweimal den Pfosten traf. Nico Siegrist macht in der Nachspielzeit den Sack für die Luzerner zu.

Basels Trainer Thorsten Fink beorderte aufgrund der Belastung in drei Wettbewerben im Südtessin ein B-Team auf den Rasen. Fünf Tage nach dem missglückten Champions-League-Auftakt war die zweite Garnitur für Mendrisio-Stabio (1. Liga) zu stark und gewann ohne Probleme 5:0. Je zweifache Torschützen waren Federico Almerares nd Pascal Schürpf. Auch die Grasshoppers hatten ihren Gegner zu jeder Zeit im Griff. Nach sieben Sekunden (!) erhielt GC gegen den Neuenburger Zweitligisten Béroche-Gorgier bereits einen Penalty zugesprochen, in der 2. Minute führten die jungen «Hoppers» dank einem Tor von Izet Hajrovic bereits 2:0. Am Ende fehlte GC nur ein Treffer zum ersten zweistelligen Cup-Sieg seit 1953.

Für eine Überraschung sorgte Erstligist Tuggen, der den Challenge-League-Verein Wil 2:1 bezwang. Den Siegtreffer schossen die Ausserschwyzer kurz vor Schluss in Unterzahl.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch