Zum Hauptinhalt springen

Stockers Strafe, Sauros Sehnsucht und die Ivanov-Idee

Valentin Stocker ist nur für zwei Spiele gesperrt worden. In Sachen Innenverteidigung bleibt beim FC Basel hingegen einiges in Bewegung.

Die zwei Wochenende, die Valentin Stocker aufgrund seiner Sperre dem FCB fehlten wird, schmerzen. Gerade in den nächsten zwei Wochen dürfte im Mittelfeld die Decke an eingespielten Profis etwas dünn sein.
Die zwei Wochenende, die Valentin Stocker aufgrund seiner Sperre dem FCB fehlten wird, schmerzen. Gerade in den nächsten zwei Wochen dürfte im Mittelfeld die Decke an eingespielten Profis etwas dünn sein.
Keystone

Wer spielt wo? Für wen? Ab wann? Es sind Fragen wie diese, die sich in der vergangenen Woche akzentuierten, wenn es um den FC Basel ging, ausgelöst durch ausserordentliche Ereignisse. Da ist die Innenverteidigung, die nach dem Abgang von Aleksandar ­Dragovic ein provisorisches Bild abgibt, da für den Österreicher noch kein Nachfolger verpflichtet wurde. Da ist das Rückspiel gegen Maccabi Tel Aviv am Dienstag, bei dem damit gerechnet werden muss, dass die Ägypter Mohamed Salah und Mohamed Elneny nicht zum rotblauen Reisetross zählen. Da ist der ehemalige Ma­serati-­Fahrer Raul ­Bobadilla, der nur schon aus Mangel an Sturm-Alternativen bereits wieder im Kader steht. Und da ist Rotsünder Valentin Stocker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.