Zum Hauptinhalt springen

Stockers grandiose Premiere

Valentin Stocker gelingen beim 4:0 gegen die Grasshoppers unter Schmerzmitteln vier Assists und verhilft seinem Kumpel Alex Frei zu einem vergnügten Kurzeinsatz.

Der Dank an den Vorbereiter: Torschütze Alex Frei und Valentin Stocker.
Der Dank an den Vorbereiter: Torschütze Alex Frei und Valentin Stocker.
Keystone

«Das war super, wunderbar», strahlte Alex Frei, bevor er unter die Dusche verschwand. Zwei Tore gelangen dem eingewechselten Torjäger innert zwanzig Minuten. Beide trugen den Makel einer Offsidestellung; Frei quittierte die Grosszügigkeit des Schiedsrichters mit einem Lächeln, «weil ich im Gegenzug schon unzählige Male zurückgepfiffen wurde, als es kein Offside war». Nur drei Tore waren dem 33-jährigen Stürmer bis gestern in der Super League geglückt, gegen GC kamen gleich zwei dazu – und dies nur drei Tage nach seinem angekündigten Rücktritt per Sommer 2013. «Ich habe immer noch den Ehrgeiz, von Beginn an zu spielen», sagt der Mann mit der Nummer 13 dazu, «aber ich habe weiterhin leichte muskuläre Probleme.» Deshalb die Jokerrolle gegen die Grasshoppers.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.