Zum Hauptinhalt springen

Stärker als Justiz und Politik

Der Fifa-Präsident Sepp Blatter sagt, er sei gegen Korruption, doch er bestraft Staaten, die dagegen ermitteln.

Im Zentrum der Macht: Fifa-Präsident Sepp Blatter bei einer Pressekonferenz im Frühling 2010.
Im Zentrum der Macht: Fifa-Präsident Sepp Blatter bei einer Pressekonferenz im Frühling 2010.
Keystone

Letzten Freitag teilte die Fifa mit, sie habe Nigeria wieder in die internationale Fussballfamilie aufgenommen. Diese Nachricht ging angesichts der neusten Korruptionsvorwürfe gegen zwei Mitglieder des Fifa-Exekutivkomitees völlig unter – und der Hintergrund dieser Meldung belegt, dass an Sepp Blatters Worten durchaus gezweifelt werden darf, wenn er sagt, er befürworte es, die Bestechung von Sportfunktionären in der Schweiz unter Strafe zu stellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.