Zum Hauptinhalt springen

St. Gallen übernimmt Tabellenführung

Absteiger FC St. Gallen hat in der Challenge League das Szepter nach drei Spielen resolut an sich gerissen.

Die Ostschweizer bezwangen Yverdon auswärts klar 4:0 und verdrängten das ebenfalls verlustpunktlose Winterthur auf Platz zwei.

Die St. Galler könnten jedoch heute Sonntag noch von der Spitze verdrängt werden, wenn Lugano (in Thun) und Aufsteiger Biel (gegen Concordia Basel) ihre Spiele deutlich gewinnen würden.

Matchwinner Adrian Winter

Der mit Trainer Ueli Forte von Wil zu den St. Gallern gestossene Adrian Winter war der Matchwinner für die Ostschweizer: Den ersten Treffer von Moreno Costanzo und das 3:0 von Moreno Merenda mittels Foulpenalty bereitete er vor, das 2:0 kurz nach der Pause erzielte er gleich selber. Philipp Muntwilers Treffer zum Schlussresultat fiel erst in der Nachspielzeit.

Klare Heimsiege landeten Wil gegen das noch punktelose Wohlen und Locarno gegen Aufsteiger Nyon, der ebenfalls seine dritte Niederlage in Folge kassierte und am Tabellenende liegt. Lausanne- Sport gab beim 0:0 in Gossau seine ersten Punkte ab.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch