Zum Hauptinhalt springen

Souveräner Heimauftritt des FCZ

Der FC Zürich konnte vom Ausrutscher von Basel (1:2 gegen YB am Samstag) profitieren. Er schlug Xamax deutlich 3:0.

Problemlos: Adrian Nikci und der FCZ siegten gegen Neuchâtel Xamax ohne grosse Schwierigkeiten.
Problemlos: Adrian Nikci und der FCZ siegten gegen Neuchâtel Xamax ohne grosse Schwierigkeiten.
Keystone

Das Team von Trianer Bernard Challandes schob sich dank den drei Punkten gegen die Neuenburger bis auf zwei Punkte an den Leader heran.

Der FC Zürich konnte vom Ausrutscher von Basel (1:2 gegen YB am Samstag) profitieren. Das Team von Bernard Challandes schob sich dank des souveränen 3:0-Heimsiegs gegen Neuchâtel Xamax bis auf zwei Punkte an den Leader heran.

Die zweite Hälfte im Schongang

Der FCZ hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Und die Überlegenheit wurde bald in Tore umgemünzt, obwohl Liga-Topskorer Almen Abdi wegen einer Sperre fehlte. Für Abdi sprangen Eric Hassli und Alexandre Alphonse in die Bresche. Die beiden Franzosen harmonierten in der Offensive hervorragend, sie sorgten für alle drei Treffer. Die Gegenwehr von Xamax war aber auch sehr harmlos, und beim 0:3 kurz vor Schluss leistete die Defensive der Neuenburger gar Mithilfe.

In der zweiten Hälfte mussten die Zürcher dank der 2:0-Pausenführung nicht mehr ans Limit gehen. Sie konnten mit Blick auf den Donnerstag, wenn im Rahmen des Uefa-Cups die AC Milan im Letzigrund gastiert, einen Gang zurückschalten.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch