Sicherheitsprobleme: Rätselhafte Absenz von zwei Arsenal-Spielern

Zuerst der versuchte Raubüberfall, dann die Rückkehr und nun das: Özil und Kolasinac fehlen zum Ligastart.

  • loading indicator

Die Bilder könnten aus einem Actionfilm stammen. Zwei mit Messer bewaffnete Männer stehen neben dem SUV von Mesut Özil und wollen den Spieler anscheinend ausrauben. Bis Özils Teamkollege und Beifahrer Sead Kolasinac den Wagen verlässt und die beiden Täter in die Flucht schlägt. Özil nutzt die Gelegenheit und rennt in ein türkisches Restaurant, dort alarmiert er die Polizei.

Der Überfall: Sead Kolasinac vertreibt die beiden Angreifer. Video: SNTV via AP

Anderthalb Monate ist dieser Vorfall her, doch er scheint die beiden Fussballer wieder einzuholen. Bereits kurz nach der Attacke verzichtete Arsenal-Trainer Unai Emery auf die beiden, sie seien noch nicht in der mentalen Verfassung, um zu spielen. Danach kamen sie am 4. August im letzten Testspiel vor Saisonstart gegen Barcelona (1:2) zwar wieder zum Einsatz. Doch nun das: Weder der Deutsche Özil noch sein bosnischer Freund Kolasinac stehen für das erste Premier-League-Spiel der Gunners (Sonntag, 15 Uhr gegen Newcastle) im Aufgebot.

«Weitere Zwischenfälle»

Englische Medien schreiben von Sicherheitsproblemen. Gegenüber der «Sun» bestätigt die Polizei: «Es hat weitere Zwischenfälle gegeben.» Diese werden nun untersucht. Offenbar geht es um Tweets, in denen Özil und Kolasinac gedroht worden sei, schreibt das britische Boulevardblatt weiter. Bestätigt ist diese Version allerdings nicht. So bleibt das grosse Rätseln. Steckte hinter dem Angriff mehr als nur ein Raubüberfall? Planen die Täter nach dem missglückten Angriff eine weitere Attacke?

Auch eine Medienmitteilung von Arsenal bringt keine Klarheit. Der Club schreibt lediglich: «Das Wohl unserer Spieler und deren Familien steht für uns immer an erster Stelle. Wir haben diese Entscheidung nach Gesprächen mit beiden Spieler und deren Vertretern gefällt. Wir arbeiten eng mit der Polizei zusammen und unterstützen die Spieler und deren Familien.»

Sicher ist nur: Granit Xhaka und seine Teamkollegen werden mindestens zum Ligastart auf zwei wichtige Mitspieler verzichten müssen.

fas

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt