Zum Hauptinhalt springen

Schweizer WM-Gegner beeindruckt

Frankreichs Nationalmannschaft kommt in ihrem ersten Testspiel für die WM in Brasilien zu einen klaren Sieg.

Im Strumpf: Mathieu Valbuenas Franzosen liessen Norwegen keine Chance.
Im Strumpf: Mathieu Valbuenas Franzosen liessen Norwegen keine Chance.
Keystone

Die Franzosen, einer der Schweizer Gruppengegner an der WM-Endrunde, bezwangen Norwegen im Stade de France mit 4:0. Dem Kopfballtreffer zum 1:0 durch Paul Pogba (15.) hing noch der Makel einer Abseitsposition durch den Flankengeber Mathieu Valbuena an, das 2:0 in der 51. Minute durch Olivier Giroud entschied die Partie.

Frankreichs Nationalcoach Didier Deschamps verzichtete auf Stars wie Karim Benzema und Franck Ribéry, was dem Team nicht schadete. Loïc Rémy legte in der 67. Minute zum 3:0 nach, ehe nochmals Giroud auf 4:0 erhöhte. Das Skore schmeichelte den überforderten Norwegern, die in der WM-Qualifikation an der Schweiz gescheitert waren.

In rund drei Wochen wird die Schweiz an der WM in Brasilien ihr zweites Gruppenspiel in Salvador de Bahia gegen Frankreich bestreiten. Die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld darf sich bereits jetzt auf einen starken Gegner einstellen – nichts war zu sehen von den Unruhen und Problemen im französischen Team, wie sie vor vier Jahren in Südafrika geherrscht hatten. Der Weltmeister von 1998 scheint schon jetzt in WM-Form.

Frankreich - Norwegen 4:0 (1:0) Stade de France, 80'000 Zuschauer. Tore: 15. Pogba 1:0. 51. Giroud 2:0. 67. Rémy 3:0. 69. Giroud 4:0. - Frankreich: Ruffier; Debuchy, Koscielny, Sakho, Evra; Matuidi, Cabaye; Valbuena, Pogba, Griezmann; Giroud.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch