Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Schweizer Frauen misslingt letzter WM-Test

Das Schweizer Frauenteam verliert den letzten Test vor der WM in Kanada gegen Deutschland 1:3. Die Schweizerinnen verspielten in der zweiten Halbzeit eine 1:0-Führung. Bereits nach 90 Sekunden brachte Crnogorcevic die Equipe von Trainerin Voss-Tecklenburg in Führung. Es war dies erst der vierte Schweizer Treffer im 17. Duell mit den Deutschen. In der zweiten Halbzeit zeigten die Deutschen die erwartete Reaktion. Nach einigen Umstellungen im Schweizer Team mussten die 4200 Zuschauer in Baden mitansehen, wie das Team von Silvia Neid die Partie mit einem Doppelschlag innerhalb von sechs Minuten drehen konnte. Simone Laudehr (59.) und Dzsenifer Marozsan (64.) waren für Deutschland erfolgreich. In der 75. Minute erhöhte Maroszan sogar noch auf 3:1.
Eklat bei der Saison-Abschlussparty von Eintracht Frankfurt: Als Nelson Valdez (l.), der Sturmpartner von Haris Seferovic (r.), von der Polizei zu einer vorausgegangen Schlägerei befragt wurde, drehte der Paraguayer komplett durch, beschimpfte und attackierte die Polizisten. Valdez wurde umgehend verhaftet und in eine Ausnüchterungszelle gesteckt, wo laut Informationen der «Bild»-Zeitung 1,9 Promille Alkohol im Blut des Torjägers festgestellt wurden.
Nach dem Flop mit Stürmer Radamel Falcao, der bereits wieder zu Monaco zurückgeschickt wurde, ist Manchester United jetzt offenbar stark interessiert an Reals Torjäger Karim Benzema. Die Engländer sollen laut «The Guardian» bereit sein, 56 Millionen Euro für den Franzosen nach Madrid zu überweisen.
1 / 4