Zum Hauptinhalt springen

Schönenberger wird Trainer in Österreich

Der frühere Thun- und Aarau-Trainer Urs Schönenberger übernimmt als erster Schweizer überhaupt einen Trainerposten in der höchsten österreichischen Liga. Er übernimmt Abstiegskandidat Altach.

Die Vorarlberger haben aus bislang acht Bundesliga-Spielen lediglich drei Punkte geholt. Schönenberger, dessen entlassener Vorgänger entlassener Heinz Fuchsbichler zuletzt sieben Niederlagen in Serie kassierte, ist der vierte aktuelle ausländische Trainer in Österreichs höchster Spielklasse neben Franco Foda (De/Sturm Graz), Co Adriansee (Ho/RB Salzburg) und Andrej Panadic (Kro/Linzer ASK).

Schönenberger stieg nach Beendigung seiner aktiven Karriere als Profi-Fussballer (Meister als 20-Jähriger 1981 mit dem FC Zürich und 1989 mit dem FC Luzern) in der Schweiz 1996 als Assistenzcoach beim FC Zürich ins Trainer-Geschäft ein. Ab 2001 war Schönenberger als Chef von Winterthur, Kriens, Luzern, YF Juventus Zürich, Thun sowie in Aarau tätig.

Den bisherigen Höhepunkt seiner Trainer-Laufbahn erlebte Schönenberger 2005/2006, als er den FC Thun in die Gruppenphase der Champions League (Gruppendritter hinter Arsenal und Ajax sowie vor Sparta Prag) und die darauffolgenden UEFA-Cup-Sechzehntelfinals (Ausscheiden gegen HSV) führte.

si/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch