Zum Hauptinhalt springen

Rückschlag für Frankreich – Remis für England

Frankreich wird im Länderspiel im heimischen Stade de France von Belgien beim 3:4 phasenweise vorgeführt. England erreicht in Irland ein 0:0.

Überragend: Belgiens Doppeltorschütze Marouane Fellaini führt seine Equipe zum Prestigesieg gegen Frankreich.
Überragend: Belgiens Doppeltorschütze Marouane Fellaini führt seine Equipe zum Prestigesieg gegen Frankreich.
AFP

Rückschlag für Frankreich fast genau ein Jahr vor der Heim-EM: Belgien gewann in Saint-Denis bei Paris zu knapp 4:3. Der Weltranglisten-Zweite dominierte die Partie über weite Strecken und fuhr verdient im 72. Duell der Nachbarn den 30. Sieg ein (24 Erfolge für Frankreich). Nach zwei Toren von Marouane Fellaini führte die Mannschaft von Marc Wilmots bereits bei Halbzeit 2:0. Bis zwei Minuten vor dem Ende stand es 4:1, ehe die eingewechselten Nabil Fekir und Florent Payet für die Franzosen noch etwas Resultatkosmetik betrieben.

Nullnummer zwischen den alten Rivalen

Die Engländer, in der EM-Qualifikation Gruppengegner der Schweiz, stellten im Aviva Stadium in Dublin das etwas spielstärkere Team, liessen aber die Durchschlagskraft im Angriff vermissen. In der ersten Halbzeit gelang den Three Lions kein einziger Torschuss, nach der Pause hatte Irlands Torhüter Keiren Westwood bei zwei Chancen von Wayne Rooney keine Probleme.

Seit 1995 war Englands Nationalteam nicht auf die Insel gereist, nachdem das Duell damals nach Ausschreitungen vorzeitig abgebrochen worden war. An der Landsdowne Road war Irland 1:0 vorangelegen, als englische Fans damit begannen, Gegenstände auf das Spielfeld zu werfen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch