Zum Hauptinhalt springen

Rodriguez' Schuss macht Wolfsburg glücklich

Der Schweizer Nationalspieler Ricardo Rodriguez entscheidet den DFB-Pokal-Viertelfinal zwischen Wolfsburg und Freiburg zu Gunsten der Gastgeber.

In der richtigen Ecke, aber zu spät: Bürki kann das Penaltygeschoss von Rodriguez nicht stoppen.
In der richtigen Ecke, aber zu spät: Bürki kann das Penaltygeschoss von Rodriguez nicht stoppen.

Der Bundesliga-Zweite VfL Wolfsburg mit Diego Benaglio im Tor und Ricardo Rodriguez in der Abwehr ging als haushoher Favorit ins Heimspiel gegen den SC Freiburg, trennen die beiden Teams in der Meisterschaft doch zwölf Plätze. Die Freiburger, bei denen Goalie Roman Bürki und Stürmer Admir Mehmedi zum Zug kamen, traten zunächst aber sehr diszipliniert auf und machten es den Wolfsburgern schwer, zum Abschluss zu kommen.

Nach einer guten Stunde musste Benaglio gar seine ganze Klasse abrufen, um die Freiburger Führung zu verhindern. Er fischte den Ball im Anschluss an einen 25-Meter-Freistoss von Jonathan Schmid mit einer Flugparade aus dem linken oberen Eck. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte sich auch Bürki auszeichnen: Erst blieb er im 1:1 gegen Kevin de Bruyne Sieger (39.), dann lenkte er den Gewaltsschuss von Vieirinha ans Lattenkreuz (44.).

Die zweite Halbzeit begann mit zwei Wolfsburger Grosschancen: Weltmeister Schürle verzog frei vor Bürki (48.), De Bruyne schoss knapp neben den Pfosten (52.). In der 69. Minute hatte wieder Schürrle das 1:0 auf dem Fuss, der Ball ging aber aus fünf Metern haarscharf über die Latte. Dann kam der Wolfsburger Daniel Caligiuri im Freiburger Strafraum nach einem Rempler von Julian Schuster zu Fall – Penalty. Rodriguez lief an und verwandelte, obwohl sein Nationalmannschaftskollege Bürki die Ecke ahnte (72.).

Drei Minuten vergingen, bis Freiburg antwortete: Mehmedi drang in den Wolfsburger Sechzehner ein und legte für Maximilian Philipp quer. Dieser fand jedoch im erneut glänzend reagierenden Benaglio seinen Meister. So schaukelte Wolfsburg den knappen Sieg über die Zeit und jubelte dank Rodriguez.

Wolfsburg - Freiburg 1:0 (0:0)

15'237 Zuschauer. - Tor: 72. Rodriguez (Foulpenalty) 1:0. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez, ohne Klose (Ersatz). Freiburg mit Bürki und Mehmedi.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch