Zum Hauptinhalt springen

Real und Barça sorgen für eine Rarität

In der spanischen Meisterschaft verlieren Real Madrid und der FC Barcelona – das gab es seit Januar 2015 nicht mehr.

Die Königlichen werden ihrem Namen für einmal nicht gerecht: Reals Mariano (M.) ist nach dem 0:3 bei Sevilla konsterniert.
Die Königlichen werden ihrem Namen für einmal nicht gerecht: Reals Mariano (M.) ist nach dem 0:3 bei Sevilla konsterniert.
Miguel Morenatti, Keystone
Und nur vier Minuten später bejubelt Silva schon das 2:0.
Und nur vier Minuten später bejubelt Silva schon das 2:0.
Miguel Morenatti, Keystone
Valencia muss sich daheim mit einem 1:1 gegen Celta Vigo begnügen: Michy Batshuayi (r.) feiert mit Goncalo Guedes den Führungstreffer (25.), doch Aspas gleicht in der 82. Minute für die Gäste noch aus.
Valencia muss sich daheim mit einem 1:1 gegen Celta Vigo begnügen: Michy Batshuayi (r.) feiert mit Goncalo Guedes den Führungstreffer (25.), doch Aspas gleicht in der 82. Minute für die Gäste noch aus.
Jose Jordan, AFP
1 / 10

Der sechste Spieltag der Meisterschaft bot ein seltenes Bild im spanischen Fussball: Die ewigen Dominatoren unterliegen beide. Dass Real Madrid und der FC Barcelona am gleichen Spieltag als Verlierer vom Platz gehen, kam letztmals am 4. Januar 2015 vor.

Drei Tage nach dem ersten Punktverlust beim 2:2 gegen Girona unterlag Titelverteidiger Barcelona beim bescheidenen Madrider Vorortsclub Leganés. Für den 17. der letzten Saison war es der erste Saisonerfolg.

52 Minuten lang war Barcelona auf Kurs. Der Brasilianer Philippe Coutinho hatte den Favoriten nach weniger als einer Viertelstunde in Führung gebracht und Vorlagengeber Lionel Messi etwas später nur die Latte getroffen. Nach der Pause drehten die Gastgeber die Partie innerhalb von 60 Sekunden durch Tore des Marokkaners Nabil El Zhar und des von Real Madrid ausgeliehenen 20-jährigen Talents Oscar.

Die Königlichen verlieren beim Angstgegner

Real Madrid kam in Sevilla in der ersten Halbzeit unter die Räder. Der portugiesische Nationalstürmer André Silva erzielte in kürzester Zeit zwei Tore (17. und 21. Minute). Noch vor der Pause fixierte der Franzose Wissam Ben Yedder das Schlussresultat.

Der FC Sevilla entwickelt sich für die Königlichen zum Angstgegner, vor allem bei Auswärtsspielen. Seit 2003 trat Real in der Meisterschaft 16-mal in Sevilla an, elfmal setzte es eine Niederlage bei lediglich vier Auswärtssiegen und einem Remis. Letztmals konnte Real vor über drei Jahren in Sevilla Punkte mitnehmen.

Valencia, Gegner der Young Boys in der Champions League, wartet auch nach sechs Runden auf den ersten Meisterschaftssieg. Ein 1:1 daheim gegen Celta Vigo bedeutete schon das fünfte Unentschieden. Stürmer Michy Batshuayi brachte Valencia nach 25 Minuten in Führung, aber rund zehn Minuten vor dem Ende glückte den Galiciern der Ausgleich.

La Liga, 6. Runde vom 26. September 2018

Leganés - Barcelona 2:1 (0:1)

Tore: 12. Philippe Coutinho 0:1. 52. El Zhar 1:1. 53. Oscar 2:1.

FC Sevilla - Real Madrid 3:0 (3:0)Tore: 17. André Silva 1:0. 21. André Silva 2:0. 39. Ben Yedder 3:0.

Valencia - Celta Vigo 1:1 (1:0)

Tore: 25. Batshuayi 1:0. 82. Aspas 1:1.

Athletic Bilbao - Villarreal 0:3

SDA/ddu/tzi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch