Zum Hauptinhalt springen

Real Madrid bezahlt Rekordsumme für Bale

Gareth Bale wechselt für die Rekord-Transfersumme von 120 Millionen Euro von Tottenham zu Real Madrid. Nach zähen Verhandlungen haben die beiden Vereine heute eine Einigung erzielt, meldet die spanische Zeitung «As».

Der Deal ist perfekt: Gareth Bale wechselt für eine Rekordsumme von Tottenham zu Real Madrid.
Der Deal ist perfekt: Gareth Bale wechselt für eine Rekordsumme von Tottenham zu Real Madrid.
Keystone

Also doch: Gareth Bale darf von Tottenham Hotspur zu Real Madrid wechseln. Die Königlichen aus Spanien müssen aber für den Waliser mächtig in die Tsche greifen. Gemäss der spanischen Sportzeitung «As» soll der Transfer ein Gesamtvolumen von 120 Millionen Euro (rund 148 Millionen Franken) haben. Das wäre die höchste Summe im Fussball-Business und würde selbst die von Real Madrid selbst aufgestellte Rekordmarke – 2009 zahlten die Königlichen für den Portugiesen Cristiano Ronaldo 94 Millionen Euro an Manchester United – übertreffen.

Offenbar hat nun Tottenhams Boss Daniel Levy die Rekordofferte angenommen. Wochenlang hatten die beiden Clubs um den walisischen Nationalspieler, der in London noch einen Vertrag bis Ende Juni 2016 hatte, gefeilscht. Die jetzige Übereinkunft soll gemäss «As» mündlich erzielt worden sein. Wie der Transfer des 24-Jährigen genau gestaltet werden soll, werde noch bestimmt.

Die Frage der Bezahlung

Eine Zahlung der gesamten Transfersumme von Madrid nach London steht anscheinend nicht zur Debatte. Sie könnte auch im Austausch mit Profis beglichen werden. Spurs-Trainer André Villas-Boas soll schon einmal Interesse an den Real-Stars Angel Di Maria und Fabio Coentrao angemeldet haben. Die Londoner haben schon gestern auf den möglichen Verlust ihres pfeilschnellen Stars Bale reagiert und die Verpflichtung von Valencias Offensivspieler Roberto Soldado für eine Summe von 26 Millionen Pfund (cirka 37 Millionen Franken) bekannt gegeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch