Zum Hauptinhalt springen

Pokal-Krimi im gefährlichsten Stadion Deutschlands

Der viertklassige Hallesche FC und Eintracht Frankfurt treten am Samstag im DFB-Pokal zu einem Spiel an, das niemand ausrichten wollte. Aus Angst vor den Krawallmachern aus dem Umfeld der Klubs.

Kaum geeigent für ein Risikospiel: Das Stadion am Bildungszentrum in Halle.
Kaum geeigent für ein Risikospiel: Das Stadion am Bildungszentrum in Halle.
Keystone

Weil sich das Heimstadion des Halleschen FC im Umbau befindet, machte sich der frühere DDR-Oberligist nach der Auslosung der ersten DFB-Pokal-Runde auf die Suche nach einem ausreichend grossen und sicheren Austragungsort für die von der Polizei als Hochrisikospiel eingeschätzte Erstrundenpartie gegen den Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt. Da aber sowohl die Frankfurter als auch die Hallenser Fans nicht nur in Polizeikreisen als überaus problematisch gelten, erntete der HFC nur Absagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.