Niederlage im möglichen YB-Gewand

Der FC Basel verliert in Marbella das Testspiel gegen den VfB Stuttgart 0:2.

Im zentralen Mittelfeld spielten Fabian Frei, Luca Zuffi (hier im Bild) und eben Marchand, im Sturm Kemal Ademi und auf den Flügeln Zhegrova und Noah Okafor.

Im zentralen Mittelfeld spielten Fabian Frei, Luca Zuffi (hier im Bild) und eben Marchand, im Sturm Kemal Ademi und auf den Flügeln Zhegrova und Noah Okafor.

(Bild: Freshfocus)

Eine Halbzeit war genug. Nach einer halben Stunde hatte ihm ein Stuttgarter an der Eckfahne einen Schlag in die Brust verpasst. Aus Versehen, schliesslich war das Duell zwischen dem FCB und Stuttgart ein Freundschaftsspiel bei angenehmen Temperaturen. Für Zhegrova bedeutete die Szene das Ende – nachdem an ihm während 45 Minuten zu beobachten war, warum Testspiele ausgetragen werden.

Da stimmte noch einiges nicht beim 20-jährigen Kosovaren. Seien Gegenspieler Borna Sosa hatte er zwar einige Mal ausgedribbelt. So, dass ihm der Kroate nach der Halbzeit einen bewundernden Klapps auf den Hintern gab. Aber Zhegrova war gegen den Ball eine der Schwachstellen des FC Basel. Mehrmals liess er auf seiner Seite grosse Lücken zu, sie zuzulaufen überliess er anderen.

Zum Beispiel Yannick Marchand, der im defensiven Mittelfeld spielte und seine Sache gut machte. Weil Taulant Xhaka gesperrt fehlen wird, ist der 19-Jährige Baselbieter gegen die Young Boys zum Rückrundenauftakt ein möglicher Ersatz. Überhaupt trat der FCB im zweiten Test des Trainingslagers mit einer Mannschaft an, die so durchaus gegen YB spielen könnte. Das Abwehrzentrum dürften dann Omar Alderete und Emil Bergström bilden und die Aussenverteidiger sind mit Silvan Widmer und Raoul Petretta ohnehin gesetzt. Im zentralen Mittelfeld spielten Fabian Frei, Luca Zuffi und eben Marchand, im Sturm Kemal Ademi und auf den Flügeln Zhegrova und Noah Okafor. Auf der linken Seite könnte gegen die Berner auch Kevin Bau spielen, gegen Stuttgart kam er nach einer Verletzung erstmals wieder zum Einsatz.

Gegen das Team aus der zweiten Bundesliga geriet Marcel Kollers Mannschaft kurz nach der Pause in Rückstand. Und das innert weniger Sekunden gleich mit 0:2. Nicolas Gonzalez und Hamadi Al Ghaddioui trafen in der 49. und 51. Minute.

Und überhaupt ging beim FCB kaum mehr etwas in der zweiten Halbzeit. Möglichkeiten kreierten die Basler nur noch eine, Valentin Stocker vergab sie. In der ersten Halbzeit hatte Okafor so etwas wie eine Halbchance. Er war einer der Besten Basler an diesem Nachmittag.

FC Basel - Stuttgart 0:2 (0:0)

La Quinta Football Fields, Marbella. – Tore: 49. Gonzalez 0:1, 51. Hamadi Al Ghaddioui. 0:2.

Basel: Omlin; Widmer, Bergström, Alderete, Petretta; Marchand; Zhegrova (46. Pululu), Frei, Zuffi, Okafor; Ademi.

Basel (ab der 62. Minute): Omlin; Isufi, Cömert, Van der Werff, Riveros; Xhaka, Campo; Pululu, Stocker, Bua; Tushi.

Bemerkungen: FCB ohne Kuzmanovic, Cabral, Van Wolfswinkel, Ramires (verletzt), De Mol, Nikolic (kein Aufgebot).


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Basler Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt