Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Tevez will die «Citizens» verlassen

Die Kurzmeldungen vom 13. Dezember: Schweinsteigers neuer Vertrag +++ Estudiantes Meister in Argentinien +++ Rooney und Capello zu Inter? +++ Van Gaal spricht von Rückkehr zu Ajax +++

Die britischen Medien sind voll von Schlagzeilen über Carlos Tevez (l.). Der argentinische Stürmer hat genug von seinem Arbeitgeber Manchester City. Er liegt weniger mit seinem Trainer Roberto Mancini, sondern mit der Vereinsführung im Clinch. Er droht, den aufstrebenden Premiere-League-Klub im nächsten Transferfenster im Januar zu verlassen oder sogar mit dem Fussball aufzuhören. Das Management seinerseits findet seine ehemaligen Lohnforderungen von bis zu 300'000 Pfund in der Woche als zu exorbitant. Der Profi selbst beharrt aber auf der Meinung, dass es ihm nicht um das Geld gehe, sondern dass er aus persönlichen Gründen die «Citizens» verlassen wolle. Tevez vermisst vor allem seine beiden Kinder in Argentinien.
Die britischen Medien sind voll von Schlagzeilen über Carlos Tevez (l.). Der argentinische Stürmer hat genug von seinem Arbeitgeber Manchester City. Er liegt weniger mit seinem Trainer Roberto Mancini, sondern mit der Vereinsführung im Clinch. Er droht, den aufstrebenden Premiere-League-Klub im nächsten Transferfenster im Januar zu verlassen oder sogar mit dem Fussball aufzuhören. Das Management seinerseits findet seine ehemaligen Lohnforderungen von bis zu 300'000 Pfund in der Woche als zu exorbitant. Der Profi selbst beharrt aber auf der Meinung, dass es ihm nicht um das Geld gehe, sondern dass er aus persönlichen Gründen die «Citizens» verlassen wolle. Tevez vermisst vor allem seine beiden Kinder in Argentinien.
Keystone
Schalkes Torhüter Manuel Neuer ist heiss begehrt. Dennoch können sich die Schalker durchaus Hoffnungen machen, dass der begabte Schlussmann bei den Königsblauen bleiben wird. «Ich gehe davon aus, im nächsten Jahr für Schalke zu spielen. Sobald Schalke mir ein Angebot macht, werde ich als erstes mit Schalke reden», erklärte Neuer gegenüber deutschen Medien. Zugleich schränkte er aber ein: «Sicher ist nichts.» Ein Angebot vom deutschen Meister Bayern München habe Neuer nach eigenen Angaben bislang noch nicht auf dem Tisch vorliegen.
Schalkes Torhüter Manuel Neuer ist heiss begehrt. Dennoch können sich die Schalker durchaus Hoffnungen machen, dass der begabte Schlussmann bei den Königsblauen bleiben wird. «Ich gehe davon aus, im nächsten Jahr für Schalke zu spielen. Sobald Schalke mir ein Angebot macht, werde ich als erstes mit Schalke reden», erklärte Neuer gegenüber deutschen Medien. Zugleich schränkte er aber ein: «Sicher ist nichts.» Ein Angebot vom deutschen Meister Bayern München habe Neuer nach eigenen Angaben bislang noch nicht auf dem Tisch vorliegen.
Keystone
Dank des abschliessenden 2:0-Erfolges gegen Arsenal FC gewann Estudiantes de La Plata zum fünften Mal in seiner Vereinsgeschichte die argentinische Meisterschaft. Der Champion kassierte in der 19 Spielen der Apertura-Meisterschaft zwei Niederlagen. Dahinter klassierten sich Velez Sarsfield und Arsenal. Die Topklubs aus Buenos Aires, River Plate (6. Rang) und Bocar Juniors (10.), hatten mit dem Titelkampf wenig zu tun.
Dank des abschliessenden 2:0-Erfolges gegen Arsenal FC gewann Estudiantes de La Plata zum fünften Mal in seiner Vereinsgeschichte die argentinische Meisterschaft. Der Champion kassierte in der 19 Spielen der Apertura-Meisterschaft zwei Niederlagen. Dahinter klassierten sich Velez Sarsfield und Arsenal. Die Topklubs aus Buenos Aires, River Plate (6. Rang) und Bocar Juniors (10.), hatten mit dem Titelkampf wenig zu tun.
Reuters
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch