Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Neuer Skandal um FCB-Profi

Die Fussball-Kurznews vom 31. Oktober: +++ Arsenal vom 0:4 zum 7:5 +++ Bayern-Trainer beruhigt Spieler +++ Milan im Krebsgang +++

FCB-Profi Aleksandar Dragovic, der einst Bundesrat Ueli Maurer eine Watschen verpasste, hat sich einen neuerlichen Aussetzer geleistet. Der Österreicher beleidigte nach dem jüngsten Sieg gegen den FC Zürich dessen Co-Trainer Erich Hänzi und Goalietrainer Stefan Knutti als «Hurensöhne», wie der «Blick» berichtet. Knutti bestätigte die Vorfälle gegenüber der Zeitung. Zudem soll Dragovic FCZ-Sportchef Fredy Bickel den Mittelfinger ins Gesicht gestreckt haben. «Wir wissen, dass es unmittelbar nach dem Spiel zwischen Fredy Bickel und Aleksandar Dragovic eine kurze verbale Auseinandersetzung gegeben hat. Dafür hat sich Dragovic in Anwesenheit unseres Sportdirektors Georg Heitz sofort entschuldigt», teilte der FCB mit.
FCB-Profi Aleksandar Dragovic, der einst Bundesrat Ueli Maurer eine Watschen verpasste, hat sich einen neuerlichen Aussetzer geleistet. Der Österreicher beleidigte nach dem jüngsten Sieg gegen den FC Zürich dessen Co-Trainer Erich Hänzi und Goalietrainer Stefan Knutti als «Hurensöhne», wie der «Blick» berichtet. Knutti bestätigte die Vorfälle gegenüber der Zeitung. Zudem soll Dragovic FCZ-Sportchef Fredy Bickel den Mittelfinger ins Gesicht gestreckt haben. «Wir wissen, dass es unmittelbar nach dem Spiel zwischen Fredy Bickel und Aleksandar Dragovic eine kurze verbale Auseinandersetzung gegeben hat. Dafür hat sich Dragovic in Anwesenheit unseres Sportdirektors Georg Heitz sofort entschuldigt», teilte der FCB mit.
Keystone
Arsenal erlebte in den Achtelfinals des englischen Ligacups einen denkwürdigen Auftritt. Die Londoner mit dem Schweizer Verteidiger Johan Djourou bezwangen Reading auswärts 7:5 nach Verlängerung und holten dabei einen 0:4-Rückstand auf. Theo Walcott, der eingewechselte Olivier Giroud, Djourous Abwehrpartner Laurent Koscielny und nochmals Walcott in der Nachspielzeit glichen zunächst zum 4:4 aus. Marouane Chamakh brachte Arsenal erstmals in Führung (103.), Walcott schoss in der 121. Minute nach dem Ausgleich durch Pawel Pobregnjak das 6:5. Mit einem Lob über den Reading-Keeper machte Chamakh (124.) alles klar.England. Ligacup. Achtelfinals: Reading - Arsenal (mit Johan Djourou/Captain) 5:7 n.V (4:4, 4:1). Sunderland - Middlesbrough (2./ohne Jayson Leutwiler/Ersatz) 0:1. Leeds (2.) - Southampton 3:0. Swindon Town (3.) - Aston Villa 2:3. Wigan - Bradford (4.) 0:0 n.V. Bradford 4:2-Sieger im Penaltyschiessen.
Arsenal erlebte in den Achtelfinals des englischen Ligacups einen denkwürdigen Auftritt. Die Londoner mit dem Schweizer Verteidiger Johan Djourou bezwangen Reading auswärts 7:5 nach Verlängerung und holten dabei einen 0:4-Rückstand auf. Theo Walcott, der eingewechselte Olivier Giroud, Djourous Abwehrpartner Laurent Koscielny und nochmals Walcott in der Nachspielzeit glichen zunächst zum 4:4 aus. Marouane Chamakh brachte Arsenal erstmals in Führung (103.), Walcott schoss in der 121. Minute nach dem Ausgleich durch Pawel Pobregnjak das 6:5. Mit einem Lob über den Reading-Keeper machte Chamakh (124.) alles klar.England. Ligacup. Achtelfinals: Reading - Arsenal (mit Johan Djourou/Captain) 5:7 n.V (4:4, 4:1). Sunderland - Middlesbrough (2./ohne Jayson Leutwiler/Ersatz) 0:1. Leeds (2.) - Southampton 3:0. Swindon Town (3.) - Aston Villa 2:3. Wigan - Bradford (4.) 0:0 n.V. Bradford 4:2-Sieger im Penaltyschiessen.
Keystone
Die AC Milan kommt in der Serie A weiterhin nicht auf Touren. In der 10. Runde musste sich das Team von Massimiliano Allegri in Palermo mit einem 2:2 begnügen. Auf Silzilien drohte den Mailändern lange Zeit sogar die sechste Saisonniederlage, lagen sie doch bis zur 69. Minute 0:2 zurück. Die beiden italienischen internationalen Riccardo Montolivo und Stephan El Shaarawy retteten mit ihren Toren in der Schlussphase dem Meister von 2011 aber noch einen Punkt. Für den erst 20-jährigen El Shaarawy war es bereits der siebte Saisontreffer.Rangliste: 1. Juventus 9/25 (20:4). 2. Napoli 9/22 (15:5). 3. Inter 9/21 (16:7). 4. Lazio 9/18 (15:10). 5. Fiorentina 9/15 (11:7). 6. AS Roma 9/14 (20:16). 7. Parma 9/12 (11:12). 8. Udinese 9/12 (11:13). 9. Catania 9/11 (9:14). 10. Cagliari 9/11 (6:11). 11. AC Milan 10/11 (12:12). 12. Sampdoria 9/10 (10:11). 13. Torino 9/9 (10:8). 14. Genoa 9/9 (10:13). 15. Atalanta 9/9 (7:12). 16. Pescara 9/8 (6:15). 17. Palermo 10/8 (8:13). 18. Bologna 9/7 (10:14). 19. Chievo 9/7 (7:16). 20. Siena 9/3 (9:10).
Die AC Milan kommt in der Serie A weiterhin nicht auf Touren. In der 10. Runde musste sich das Team von Massimiliano Allegri in Palermo mit einem 2:2 begnügen. Auf Silzilien drohte den Mailändern lange Zeit sogar die sechste Saisonniederlage, lagen sie doch bis zur 69. Minute 0:2 zurück. Die beiden italienischen internationalen Riccardo Montolivo und Stephan El Shaarawy retteten mit ihren Toren in der Schlussphase dem Meister von 2011 aber noch einen Punkt. Für den erst 20-jährigen El Shaarawy war es bereits der siebte Saisontreffer.Rangliste: 1. Juventus 9/25 (20:4). 2. Napoli 9/22 (15:5). 3. Inter 9/21 (16:7). 4. Lazio 9/18 (15:10). 5. Fiorentina 9/15 (11:7). 6. AS Roma 9/14 (20:16). 7. Parma 9/12 (11:12). 8. Udinese 9/12 (11:13). 9. Catania 9/11 (9:14). 10. Cagliari 9/11 (6:11). 11. AC Milan 10/11 (12:12). 12. Sampdoria 9/10 (10:11). 13. Torino 9/9 (10:8). 14. Genoa 9/9 (10:13). 15. Atalanta 9/9 (7:12). 16. Pescara 9/8 (6:15). 17. Palermo 10/8 (8:13). 18. Bologna 9/7 (10:14). 19. Chievo 9/7 (7:16). 20. Siena 9/3 (9:10).
Keystone
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch