Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

News & Gerüchte: Muambas Zustand weiterhin kritisch

Der 23-Jährige, der noch immer auf der Intensivstation liegt, war im Cup-Viertelfinal am Samstag bei Tottenham Hotspur ohne Einwirkung eines Gegenspielers zusammengebrochen und hatte einen Herzstillstand erlitten. Nach Mitteilung des behandelnden London Chest Hospital vom Sonntag hatte sein Herz erst auf dem Weg in die Klinik wieder zu schlagen begonnen.Boltons Klubchef Phil Gartside zeigte sich in einer Mitteilung "überwältigt" von der Anteilnahme am Schicksal des Mittelfeldspielers, die sich "weltweit auf die FIFA, die UEFA und die globale Fussballfamilie" ausgeweitet habe. Sogar Spieler von Real Madrid waren am Sonntagabend in Spanien mit Shirts mit dem Slogan "Get Well Soon Muamba (Gute Besserung Muamba)" aufgelaufen. "Ein Spiel - eine Familie", titelte das Boulevardblatt "Daily Mirror". (si)
US-Nationalcoach Jürgen Klinsmann hat gegenüber der «Sun» Gerüchten widersprochen, dass er die Nachfolge von Tottenham Hotspur-Trainer Harry Redknapp antreten werde, sollte dieser wiederum das englische Nationalteam übernehmen. «Die Spurs sind ein wundervoller Club», zitierte die «Sun» Klinsmann. «Aber ich bin sehr stolz, das US-Team zu trainieren.» Klinsmann hatte insgesamt drei Jahre für Tottenham gespielt und für das Team 38 Tore erzielt.
In Deutschland ist es zu Auseinandersetzungen am Rande des Spiels zwischen Mainz und Augsburg gekommen. Nachdem Anhänger des FSV Mainz vom Auswärtsspiel in Augsburg zurückgekehrt waren, wurden sie nahe der Mainzer Arena von Unbekannten angegriffen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, soll es zahlreiche Verletzte bei der Schlägerei gegeben haben, an der rund 80 Personen beteiligt gewesen sein sollen. Ersten Ermittlungen zufolge sollen Anhänger des FC Kaiserslautern am Angriff beteiligt gewesen sein, offenbar wurden Fahnen und Fanschals des FCK-Fanclubs Rote Teufel gesehen.
1 / 4