Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

News & Gerüchte: Galatasaray ist hinter Bayerns Robben her

Arjen Robben steht auf der Wunschliste von Galatasaray Istanbul. Dies meldet «Bild». Zwar hat der holländische Offensivspieler und Teamkollege von Xherdan Shaqiri einen Vertrag bis 2015. Doch das scheint den türkischen Verein nicht zu kümmern. Der Club vom Bosporus will ganz an die Spitze des europäischen Fussballs klettern und hat schon im letzten Sommer eine Transferoffensive lanciert. Eine Offerte von Galatasaray steht allerdings noch aus.
Babak Rafati hat in der ARD-Sendung «Beckmann» seine Angriffe gegen Funktionäre des DFB wiederholt. Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter meinte: «Das sind keine Vorwürfe, sondern ich habe alles, was ich erlebt habe, im Detail beschrieben», zitiert ihn die «Rheinische Post». Und der 42-Jährige erhob den klaren Vorwurf: «Man hat mich gemobbt.»
Kevin-Prince Boateng, der einstige Skandalfussballer, hatte bei der UNO in Genf einen bemerkenswerten Auftritt. Der 26-jährige Profi von Milan äusserte sich unter anderem zum Thema «Rassismus und Sport». Rassismus müsse aktiv bekämpft werden, er verschwinde nicht von selbst. «Als ich in der Nationalmannschaft Ghanas spielte, habe ich gelernt, Malaria zu bekämpfen. Impfungen genügen nicht. Man muss die Teiche trockenlegen, in denen die Malaria-Mücken gedeihen. Ich denke, dass Malaria und Rassismus vieles gemeinsam haben», wird der Fussballer auf Welt.de zitiert.
1 / 4