Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Fink gerät immer mehr unter Druck

Die Fussballmeldungen vom 20. Juli: Spurs-Legende muss aufhören +++ Kuba verlängert mit Dortmund +++ Real Madrid gibt gleich ein Duo an Valencia ab +++

Thorsten Fink gerät als Trainer des Hamburger SV immer mehr unter Druck. Dies schreibt «Welt online». Nach diversen Reibereien unter den Spielern will beim Bundesligisten einfach keine Ruhe einkehren. Und Clubchef Carl-Edgar Jarchow will Fink keine Jobgarantie geben. «Das gibt es weder für Vorstände noch für Trainer», erklärt Jarchow.
Thorsten Fink gerät als Trainer des Hamburger SV immer mehr unter Druck. Dies schreibt «Welt online». Nach diversen Reibereien unter den Spielern will beim Bundesligisten einfach keine Ruhe einkehren. Und Clubchef Carl-Edgar Jarchow will Fink keine Jobgarantie geben. «Das gibt es weder für Vorstände noch für Trainer», erklärt Jarchow.
Reuters
Real Madrid gibt seine Mittelfeldspieler Sergio Canales (l. ) und Fernando Gago definitiv an den Ligarivalen FC Valencia ab. Gemäss spanischen Medienberichten ist die Ablösesumme für Canales 8 Millionen Euro, für Gago 3,5 Millionen.
Real Madrid gibt seine Mittelfeldspieler Sergio Canales (l. ) und Fernando Gago definitiv an den Ligarivalen FC Valencia ab. Gemäss spanischen Medienberichten ist die Ablösesumme für Canales 8 Millionen Euro, für Gago 3,5 Millionen.
People-Press
Deutsche Medien berichten, dass Ryan Babel (25, r.) keine Zukunft mehr bei Hoffenheim habe. «Für ihn wird es schwierig», meinte Trainer und Manager Markus Babbel im «Kicker». «Die Konkurrenz ist gross.» Der 43-fache holländische Natispieler war im Januar 2011 für sieben Millionen Euro vom FC Liverpool zu den Kraichgauern gekommen, konnte aber die Erwartungen nie erfüllen.
Deutsche Medien berichten, dass Ryan Babel (25, r.) keine Zukunft mehr bei Hoffenheim habe. «Für ihn wird es schwierig», meinte Trainer und Manager Markus Babbel im «Kicker». «Die Konkurrenz ist gross.» Der 43-fache holländische Natispieler war im Januar 2011 für sieben Millionen Euro vom FC Liverpool zu den Kraichgauern gekommen, konnte aber die Erwartungen nie erfüllen.
Reuters
1 / 5

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch