Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Farnerud steht vor dem Absprung bei YB

Die Fussball-Kurzmeldungen vom 17. Juni: +++ Striptease-Verbot für Balotelli +++ Lewandowski muss warten +++ Juventus sucht Stürmer +++ Koscielny heiss begehrt +++

Torino rechnet mit der Ankunft von Alexander Farnerud. Gemäss dem Onlineportal der «Gazzetta dello Sport» wird der Serie-A-Club den Young Boys für den Schweden gegen zwei Millionen Euro überweisen. Die Bestätigung aus Bern liegt noch nicht vor. Aber es ist davon auszugehen, dass YB dem 29-jährigen Mittelfeldspieler drei Jahre vor dem Vertragsende die Freigabe erteilen wird.Farnerud spekulierte seit Wochen auch öffentlich mit einem vorzeitigen Ende seines Engagements bei YB. In knapp zweieinhalb Saisons markierte er 16 Treffer für die Berner.
Torino rechnet mit der Ankunft von Alexander Farnerud. Gemäss dem Onlineportal der «Gazzetta dello Sport» wird der Serie-A-Club den Young Boys für den Schweden gegen zwei Millionen Euro überweisen. Die Bestätigung aus Bern liegt noch nicht vor. Aber es ist davon auszugehen, dass YB dem 29-jährigen Mittelfeldspieler drei Jahre vor dem Vertragsende die Freigabe erteilen wird.Farnerud spekulierte seit Wochen auch öffentlich mit einem vorzeitigen Ende seines Engagements bei YB. In knapp zweieinhalb Saisons markierte er 16 Treffer für die Berner.
Keystone
Mit seinem Striptease nach dem 2:1-Siegtreffer gegen Mexiko am Confederations-Cup in Brasilien zog Mario Balotelli den Unmut der Teamkollegen und von Trainer Cesare Prandelli auf sich. «Immer muss er seinen Körper zeigen», sagte Captain Andrea Pirlo genervt. Und weil Balotelli nun nach der nächsten Gelben Karte gesperrt würde, schärfte ihm Prandelli ein: «Alle haben deine Muskeln jetzt gesehen, du musst dein Trikot nicht mehr ausziehen.»
Mit seinem Striptease nach dem 2:1-Siegtreffer gegen Mexiko am Confederations-Cup in Brasilien zog Mario Balotelli den Unmut der Teamkollegen und von Trainer Cesare Prandelli auf sich. «Immer muss er seinen Körper zeigen», sagte Captain Andrea Pirlo genervt. Und weil Balotelli nun nach der nächsten Gelben Karte gesperrt würde, schärfte ihm Prandelli ein: «Alle haben deine Muskeln jetzt gesehen, du musst dein Trikot nicht mehr ausziehen.»
Keystone
André Villas-Boas ist gemäss der französischen Sportzeitung «L'Equipe» der Wunschkandidat von Paris St-Germain für die Besetzung des vakanten Trainerpostens. Villas-Boas steht bei Tottenham noch bis Sommer 2015 unter Vertrag, könnte die Londoner aber für eine festgeschriebene Ablösesumme von 12 Millionen Euro verlassen.
André Villas-Boas ist gemäss der französischen Sportzeitung «L'Equipe» der Wunschkandidat von Paris St-Germain für die Besetzung des vakanten Trainerpostens. Villas-Boas steht bei Tottenham noch bis Sommer 2015 unter Vertrag, könnte die Londoner aber für eine festgeschriebene Ablösesumme von 12 Millionen Euro verlassen.
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch