Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Dreifaches Gehalt für Lewandowski

Mit einer Verdreifachung seines Gehalts versucht Borussia Dortmund offenbar, die Wogen im Fall Robert Lewandowski zu glätten.Nach Informationen der «Bild» bekommt der Torjäger, dem die Dortmunder den Wechsel zum FC Bayern verboten haben, in der kommenden Saison 4,5 Millionen Euro. Bisher soll Lewandowski 1,5 Millionen bei den Schwarz-Gelben verdienen.Der von vielen Top-Clubs umworbene Stürmer hofft derweil weiterhin auf einen Wechsel noch in diesem Sommer. «Ich glaube nicht, dass das eine definitive Entscheidung ist», kommentierte der 24-Jährige bei einem Sponsorentermin in Warschau das BVB-Veto für den Transfer zu den Bayern. «Ich denke, das wird sich noch ändern.»
Nationalspieler Mario Gomez darf Bayern München trotz des aufgeschobenen Wechsels von Robert Lewandowski verlassen. Die Personalien seien völlig unabhängig voneinander zu betrachten, zitierte der «kicker» Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Sportvorstand Matthias Sammer einhellig.Demnach dürfte Gomez die Bayern verlassen, sofern ein Verein die geforderte Ablöse von etwa 30 Millionen Euro zu bezahlen bereit ist.Der Stürmer hat in München noch einen Vertrag bis 2016, derzeit scheint der italienische Rekordmeister Juventus Turin die besten Karten auf eine Verpflichtung des 58-maligen Nationalspielers zu haben.Neben Juve kommen für Gomez der AC Florenz oder die englischen Spitzenklubs Manchester City und FC Chelsea in Frage.
Pep Guardiola lernt gemäss seinem Bruder intensiv Deutsch für seinen neuen Job im FC Bayern. Die erste Pressekonferenz beim Triple-Sieger werde er in deutscher Sprache geben, bestätigt Pere Guardiola. Bereits seit einem halben Jahr bereitet sich Pep Guardiola gemäss seinem Bruder penibel auf seinen Trainerjob beim FC Bayern vor – auch mit Sprachunterricht. «Pep hat das wie immer gemacht, obsessiv, jeden Tag vier Stunden, wie ein Irrer», sagte Pere Guardiola dem «Spiegel».
1 / 4