Zum Hauptinhalt springen

Nadal ist auf Titelkurs an der Côte

Rafael Nadal fehlt noch ein Sieg zum elften Triumph in Monte Carlo. Der Spanier lässt im Halbfinal Grigor Dimitrov keine Chance. Im Final wartet Kei Nishikori

In Siegespose: Sandkönig Rafale Nadal fühlt sich in Monte Carlo in seinem Element. (21. April 2018)
In Siegespose: Sandkönig Rafale Nadal fühlt sich in Monte Carlo in seinem Element. (21. April 2018)
Yann Coatsaliou, AFP
Im Halbfinal bekommt der Bulgare Grigor Dimitrov die Stärke des spanischen Sandkönigs zu spüren.
Im Halbfinal bekommt der Bulgare Grigor Dimitrov die Stärke des spanischen Sandkönigs zu spüren.
Christophe Ena, Keystone
...auf Rafael Nadal treffen. Der Spanier ist an der Côte d'Azur topgesetzt.
...auf Rafael Nadal treffen. Der Spanier ist an der Côte d'Azur topgesetzt.
Yann Coatsaliou, AFP
1 / 7

Rafael Nadal setzte sich im Halbfinal des Masters-Series-Turnier von Monaco gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov (ATP 5) 6:4, 6:1 durch und ist 2018 auf Sand weiter ohne Satzverlust.

Gegen Dimitrov stiess Nadal im ersten Satz auf mehr Gegenwehr als tags zuvor beim 6:0, 6:2 gegen Dominic Thiem. Ernsthaft in Bedrängnis geriet der Sandkönig beim elften Sieg im zwölften Vergleich mit dem Bulgaren aber nicht, zumal der Gegner ab dem zweiten Satz körperlich angeschlagen war.

Überzeugende Auftritte

Im Final trifft Nadal am Sonntag auf Kei Nishikori. Der im Ranking auf Platz 36 abgerutschte Japaner scheint seine körperlichen Probleme überwunden zu haben. Gegen Alexander Zverev setzte er sich nach 2:15 Stunden 3:6, 6:3, 6:4 durch. Sollte Nadal den Final verlieren, muss der Spanier die Führung in der Weltrangliste an Roger Federer abtreten. Davon ist angesichts der bisher überzeugenden Auftritte indes nicht auszugehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch