Zum Hauptinhalt springen

Murat Yakins Zukunft ist geregelt

Basels ehemaliger Erfolgstrainer hatte viele Optionen. Jetzt hat er sich auf ein besonderes Abenteuer eingelassen.

Neue Lebensaufgabe: Murat Yakin übernimmt bei Spartak Moskau. Foto: Keystone
Neue Lebensaufgabe: Murat Yakin übernimmt bei Spartak Moskau. Foto: Keystone

Murat Yakin, der in den vergangenen zwei Saisons den FC Basel zu zwei Meistertiteln geführt und mit dem Club auch in der Champions- und Europa League für Furore gesorgt hatte, ist ein begehrter Trainer auf dem Markt. Nach seinen beiden Siegen über Chelsea in der Champions League war er auch bei englischen Vereinen ein heisses Thema. Und er hätte auch zu Lazio Rom oder Galatasaray Istanbul gehen können.

Doch der Basler hat sich anders entschieden und übernimmt den russischen Rekordmeister Spartak Moskau, den 9-fachen Titelhalter. «Der Präsident, der Vizepräsident und der technische Leiter von Spartak Moskau haben sich unheimlich um mich bemüht. In den intensiven Gesprächen haben sie mich restlos überzeugt. Ich freue mich riesig auf diese neue Lebensaufgabe.»

Murat Yakin wird heute als neuer Spartak-Coach vorgestellt. Er bringt sogleich auch seinen eigenen Staff mit: Walter Grüter, der mit Yakin schon bei Concordia Basel und Luzern zusammengearbeitet hatte, wird neuer Konditionstrainer in Moskau. Mit dabei ist auch Marco Otero, zuletzt Ausbildungschef bei GC.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch