Zum Hauptinhalt springen

Mourinhos langer Schatten

Chelsea startete mit einem 3:1-Sieg gegen Sunderland in die Ära nach José Mourinho. Gefeierter Mann an der Stamford Bridge war aber der entlassene Portugiese.

Auf das neue starke Duo bei Chelsea wartet viel Arbeit: Besitzer Abramowitsch und Trainer Hiddink.
Auf das neue starke Duo bei Chelsea wartet viel Arbeit: Besitzer Abramowitsch und Trainer Hiddink.
Keystone

Zwei Tage nach seiner Entlassung beobachtete José Mourinho am Samstag die Partie zwischen Brighton und Middlesbrough, auch in Abwesenheit war der streitbare und charismatische Trainer aber der Mann des Spiels. Die Fans liessen keine Gelegenheit aus, um zu zeigen, dass sie den Spielern die Hauptschuld am Scheitern Mourinhos zuschreiben. Vor allem in der Kritik standen Cesc Fabregas, Diego Costa und Eden Hazard. Guus Hiddink, der neue Trainer, verfolgte derweil das Spiel seiner zukünftigen Equipe von der Tribüne aus neben Besitzer Roman Abramowitsch.

Für Mourinho könnte sich schon in Bälde wieder eine Türe auftun. Manchester United, der Club, mit dem er intensiv in Verbindung gebracht wird, unterlag zuhause sensationell Norwich City 1:2. Damit ist das Team des massiv kritisierten Louis van Gaal nun schon sechs Spiele ohne Sieg, 70 Prozent Ballbesitz konnten kein Pfeifkonzert verhindern. Für die Gäste war es der erste Sieg im Old Trafford seit 26 Jahren und sie verlassen damit temporär die Abstiegszone.

Leader an Weihnachten ist unabhängig vom Ausgang des Verfolgerduells zwischen Arsenal und Manchester City überraschend Leicester, das bei Everton 3:2 gewann. Die Equipe von Claudio Ranieri, der einmal mehr auf Gökhan Inler verzichtete, schaffte damit Historisches: Leicester ist das erste Team in der Historie der Premier League, das ein Jahr als Tabellenletzter das darauffolgende als Leader beendet. Xherdan Shaqiri und Stoke erlitten durch die 1:2-Heimniederlage gegen Crystal Palace einen Rückschlag. Die Schweizer Offensivkraft setzte kurz vor Schluss einen Freistoss knapp neben das Tor.

Die Kurztelegramme der 17. Runde:

Chelsea - Sunderland 3:1 (2:0). - Tore: 5. Ivanovic 1:0. 13. Pedro 2:0. 50. Oscar (Foulpenalty) 3:0. 53. Borini 3:1.

Everton - Leicester 2:3 (1:1). - Tore: 27. Mahrez (Foulpenalty) 0:1. 32. Lukaku 1:1. 65. Mahrez (Foulpenalty) 1:2. 69. Okazaki 1:3. 89. Mirallas 2:3. - Bemerkungen: Leicester ohne Inler.

Manchester United - Norwich 1:2 (0:1). - Tore: 38. Jerome 0:1. 55. Tettey 0:2. 67. Martial 1:2.

Stoke City - Crystal Palace 1:2 (0:1). - 27'500 Zuschauer. - Tore: 45. Wickham (Foulpenalty) 0:1. 76. Krkic (Handspenalty) 1:1. 88. Lee Chung-Yong 1:2. - Bemerkungen: Stoke City mit Shaqiri.

Die Resultate der 17. Runde: Resultate: Chelsea - Sunderland 3:1. Everton - Leicester City 2:3. Manchester United - Norwich City 1:2. Southampton - Tottenham Hotspur 0:2. Stoke City - Crystal Palace 1:2. West Bromwich Albion - Bournemouth 1:2. Newcastle - Aston Villa 1:1.

Rangliste: 1. Leicester City 17/38 (37:24). 2. Arsenal 16/33 (29:13). 3. Manchester City 16/32 (32:17). 4. Tottenham Hotspur 17/29 (28:14). 5. Manchester United 17/29 (22:14). 6. Crystal Palace 17/29 (23:16). 7. Watford 16/25 (18:16). 8. West Ham United 16/24 (25:21). 9. Liverpool 16/24 (20:19). 10. Everton 17/23 (31:24). 11. Stoke City 17/23 (14:16). 12. Southampton 17/21 (21:21). 13. West Bromwich Albion 17/20 (17:23). 14. Bournemouth 17/19 (22:32). 15. Chelsea 17/18 (21:27). 16. Norwich City 17/17 (20:29). 17. Newcastle 17/17 (19:32). 18. Swansea City 16/14 (15:24). 19. Sunderland 17/12 (18:33). 20. Aston Villa 17/7 (14:31).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch