Mbabu wechselt definitiv zu Wolfsburg

Was die Spatzen bereits von den Dächern pfiffen, ist nun definitiv: YB-Verteidiger und Schweizer Nationalspieler Kevin Mbabu spielt ab nächster Saison in der Bundesliga.

  • loading indicator

Der 24-jährige gebürtige Genfer Mbabu, einst Junior bei Servette, kam im Sommer 2016 leihweise von Newcastle United nach Bern. 2017 übernahmen die Young Boys den hochtalentierten, offensiv orientierten rechten Verteidiger definitiv und mit einem bis Sommer 2020 gültigen Vertrag.

In Wolfsburg unterschrieb Mbabu nun einen Vierjahresvertrag, die Ablösesumme soll laut Medienberichten 9 bis 10 Millionen Euro betragen. Der VfL steht in der Bundesliga vier Runden vor Schluss auf Platz 9 der Tabelle. Mit Admir Mehmedi und Renato Steffen stehen bei den Niedersachsen zwei weitere Schweizer Internationale unter Vertrag.

Vom Grünschnabel zum Publikumsliebling

Mbabu hatte sich in Bern in kurzer Zeit vom fehleranfälligen Grünschnabel zum Stammspieler, zum Leistungsträger und zum Internationalen, dem auf der angestammten Position die Zukunft in der Nationalmannschaft gehören dürfte, entwickelt. Grund- und Antrittsschnelligkeit, Zweikampfstärke, Dribblings und ein starker Zug gegen den gegnerischen Strafraum sind die herausragenden Fähigkeiten des Mannes, der in Bern längst zu den Publikumslieblingen gehört.

Der frühere YB-Trainer Adi Hütter setzte schon auf Mbabu, als dieser in der Saison 2016/17 noch grosse Schwächen offenbarte. Im Europa-League-Gruppenspiel zwischen APOEL Nikosia und YB im November 2016 wurde Mbabu nach 65 Minuten eingewechselt. Er beging drei Minuten später, offensichtlich übermotiviert, ein schweres Foul und wurde zu Recht mit der Roten Karte ausgeschlossen. Bereits in der Meistersaison 2017/18 war Mbabu auf seiner Position aber unbestritten.

Mit den Young Boys gewann Mbabu zwei Meistertitel und qualifizierte sich mit ihnen im letzten Sommer erstmals für die Champions League. In der Schweizer Nationalmannschaft debütierte er unter Vladimir Petkovic am 8. September 2018 in St. Gallen im Match der Nations League gegen Island (6:0). Bislang bestritt Mbabu vier Länderspiele.

Vierjahresvertrag für Spielmann

Auf die neue Saison zu den Young Boys stossen wird Marvin Spielmann. Der 23-jährige Mittelfeldspieler wechselt vom FC Thun zum Schweizer Meister und einigte sich mit den Stadtbernern auf einen Vertrag bis Juni 2023. «Er wird dafür sorgen, dass wir in der Offensive noch schwieriger auszurechnen sein werden», liess sich YB-Sportchef Christoph Spycher zitieren.

Spielmann war im Februar 2017 vom FC Wil zu Thun gestossen. Für die Berner Oberländer bestritt der gebürtige Oltner 82 Pflichtspiele. In der laufenden Super-League-Saison erzielte der U21-Internationale in 29 Spielen 11 Tore für den Cupfinalisten.

Spielmann ist in jüngerer Vergangenheit die vierte Spitzenkraft, die von Thun nach Bern gewechselt hat. Sandro Lauper, Christian Fassnacht und Renato Steffen sind ebenfalls diesen Weg gegangen.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt