Zum Hauptinhalt springen

Manchester-Klubs siegen, Arsenal zieht nach

Die beiden Manchester-Klubs aus der Premier League sind mit knappen Siegen ins neue Jahr gestartet. Dagegen gewinnt Arsenal bei Birmingham City klar 3:0.

Torschützen unter sich: Wayne Rooney hebt Javier Hernandez nach dessen Siegtreffer in die Höhe.
Torschützen unter sich: Wayne Rooney hebt Javier Hernandez nach dessen Siegtreffer in die Höhe.
Keystone

Manchester United, das Team von Sir Alex Ferguson, konnte die Leader-Position in der Premier League erfolgreich verteidigen. Die Partien Chelsea - Aston Villa und Wigan - Newcastle United finden am Sonntag statt.

Die Mancunians zeigten in der 21. Meisterschaftsrunde keine gute Leistung. Sie hatten es der Kaltblütigkeit ihrer Stürmer zu verdanken, dass sie beim Aufsteiger aus den West Midlands drei Punkte holten. Wayne Rooney (3.) und der eingewechselte Mexikaner Javier Hernandez (75.) trafen nach Flanken jeweils unbedrängt per Kopf. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte nach einer Viertelstunde James Morrison mit einem herrlichen Weitschuss. «WBA» stand in der Folge dem 2:1 näher, die Mannschaft von Roberto di Matteo leistete sich aber sogar den Luxus, einen Foulpenalty zu vergeben. Der nigerianische Internationale Peter Odemwingie verschoss den Strafstoss in der 63. Minute auf klägliche Weise. Für West Bromwich Albion wurde schliesslich die vierte Niederlage in Serie Tatsache.

Die «Gunners» bleiben dran

Auch der zweite Top-Klub aus Manchester vermochte am Neujahrs-Tag gegen einen Aufsteiger nicht vollends zu überzeugen. «Man City» musste sich den 1:0-Heimsieg gegen Blackpool hart erkämpfen. Das «Game Winning Goal» erzielte Adam Johnson in der 34. Minute. Nach einer missglückten Abwehr-Aktion der Gäste fand sein Weitschuss abgefälscht den Weg ins Netz. Manchester City hat mit diesem Erfolg wieder mit Stadtrivale United gleichgezogen, die «Citizens» haben allerdings zwei Partien mehr absolviert.

Erster Verfolger der beiden Teams aus Manchester ist Arsenal. Das Team von Arsène Wenger kam in Birmingham zu einem problemlosen 3:0-Sieg. Robin van Persie brachte die «Gunners» bereits in der 13. Minute mit einem abgelenkten Freistoss in Führung. Nach der Pause stand vor allem Samir Nasri im Mittelpunkt: Der Franzose erzielte das 2:0 in der 58. Minute und bereitete nur wenig später das 3:0 vor. Johan Djourou zeigte in der Innenverteidigung der Londoner eine solide Leistung. Nach einem Halten kurz nach der Pause wurde der Schweizer Internationale verwarnt.

Liverpools wichtiger Sieg

Roy Hodgson durfte kurz aufatmen. Der Trainer des FC Liverpool, der sich zuletzt mit harscher Kritik konfrontiert gesehen hatte, durfte einen 2:1-Heimsieg gegen die Bolton Wanderers bejubeln. An der Anfield Road präsentierte sich die Situation für den einstigen Schweizer Nationalcoach allerdings lange ungemütlich. Zur Pause lag Liverpool noch im Rückstand.

An der Wende nach dem Seitenwechsel war Mittelfeld- Star Steven Gerrard massgeblich beteiligt. Er leistete zu beiden Toren der «Reds» die Vorarbeit. Erst lancierte Gerrard mit einem magistralen Steilpass Fernando Torres, der volley zum Ausgleich verwertete. Und in der Nachspielzeit provozierte Gerrard mit einer Flanke Verwirrung im gegnerischen Strafraum, die der eingewechselte Joe Cole ausnützte, in dem er den Ball aus geringer Torentfernung über die Linie drückte.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch