Zum Hauptinhalt springen

Luganos Rennella trifft und trifft

Der FC Lugano hat in der 8. Runde der Challenge League die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Das Team von Simone Boldini gewann den Spitzenkampf gegen Aufsteiger Biel 3:1.

Goalgetter: Luganos Rennella schiesst Tore am laufenden Band.
Goalgetter: Luganos Rennella schiesst Tore am laufenden Band.
Keystone

Vincenzo Rennella zeichnete sich als dreifacher Torschütze aus. Er hat nun bereits zwölf Treffer auf seinem Konto. In der letzten Saison erzielte der erst 19-jährige Stürmer in 29 Meisterschaftseinsätzen für Lugano «nur» sieben Tore. Rennella hatte im Sommer 2007 vom französischen Dritt-Divisionsklub Cannes zu den Tessinern gewechselt.

In einem weiteren Spitzenspiel trennten sich Winterthur und Yverdon 1:1. Der Mannschaft von Mathias Walther gelang der etwas glückhafte Ausgleich erst in der Schlussphase. Verteidiger Pascal Thrier schloss in der 86. Minute eine sehenswerte Kombination über mehrere Stationen kaltblütig ab. Yverdon verpasste knapp den vierten Sieg in Serie.

Erstes Erfolgserlebnis von Servette

Endlich, endlich - das einst so stolze Servette, seines Zeichens 17-facher Meister, durfte in der laufenden Meisterschaft den ersten Sieg bejubeln. Der Genfer Traditionsverein, der seit kurzem wieder von Gérard Castella trainiert wird, setzte sich nicht unverdient mit 1:0 in Wil durch. Zum Matchwinner wurde der französische Verteidiger Alexandre Da Costa mit seinem Kopftor in der 77. Minute.

Weil auch La Chaux-de-Fonds zur Siegpremiere kam (1:0 in Gossau), rutschte Locarno wegen der fünften Niederlage in Folge (0:2 in Lausanne) ans Tabellenende ab.

St. Gallen steht am Montagabend im Einsatz. Der erste Verfolger von Lugano muss nach Schaffhausen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch