Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ljungberg möchte Arsenals Zukunft werden

Der 42-jährige Schwede Freddie Ljungberg ist seit der Entlassung von Unai Emery Interimstrainer bei Arsenal. Nach einer erfolgreichen Spielerkarriere arbeitete er als Jugendtrainer bei den Gunners. 2017 war er sechs Monate als Co-Trainer bei Wolfsburg tätig gewesen, bevor er wieder zu den Gunners zurückkehrte.
Freddie Ljungberg (rechts) während seinem ersten Spiel als Interimstrainer bei Norwich City. Per Mertesacker (links), wie Ljungberg selbst ehemaliger Arsenal-Spieler, ist einer seiner Assistenten. Am Donnerstagabend steht das erste Heimspiel an.
LinkAuch seinen Landsmann und ehemaligen Nationaltrainer Englands, Sven-Göran Eriksson, möchte Ljungberg um Rat bitten.
1 / 5
Unter Interimscoach Freddie Ljungberg erhält Granit Xhaka bei Arsenal eine neue Chance. Gegen Norwich spielte er von Beginn weg, hier im Zweikampf mit Kenny McLean.
Pierre-Emerick Aubameyang, Xhakas Nachfolger als Arsenal-Captain, glich zweimal für sein Team aus und feierte seine Tore – wie üblich – mit einem Salto.
Watford hat in dieser Saison bereits zum zweiten Mal den Trainer entlassen. Quique Sanchez Flores wurde beim  Tabellenletzten im September Nachfolger von Javi Gracia, von zehn Spielen unter ihm gewann Watford nur eines.
1 / 10

Auch von Eriksson holt er sich Tipps

Kann Ljungberg Arsenal in die Zukunft führen?

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast