Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Lichterlöschen bei Servette Genf?

Was morgen Montag definitiv verkündet werden soll, will die «Tribune de Genève» bereits erfahren haben: Der Traditionsclub Servette Genf wird die Lizenz für die kommende Challenge League Saison nicht erhalten und somit in die Promotion League zurückversetzt. Bereits im Jahr 2005 gingen die Genfer Konkurs und wurden zwangsrelegiert. Wie es mit dem 17-fachen Schweizer Meister weitergehen wird, ist noch unklar. (fas)
Der FC Luzern vermeldet einen weiteren Abgang. Nach Alain Wiss verlässt auch Adrian Winter den Tabellenfünften der Super League. Die Zentralschweizer verlängerten den Vertrag mit dem 28-jährigen offensiven Mittelfeldspieler aus Thalwil nicht. Winter war 2011 vom FC St. Gallen zum FCL gestossen und absolvierte für die Luzerner 132 Meisterschaftsspiele (16 Tore). Sein einziges Länderspiel bestritt Winter am 30. Mai 2012 in Luzern gegen Rumänien (0:1). Unter Trainer Markus Babbel gehörte Winter zuletzt nur noch selten zur Startformation der Luzerner, die dank einer starken Rückrunde noch Platz 5 erreichten und auf eine Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation hoffen dürfen. (Si)
Paris St-Germain gewinnt erstmals das Triple. Nach dem Meistertitel und dem Ligacup siegt der PSG auch im Final der 'Coupe de France' mit 1:0 gegen den Zweitligisten Auxerre.Erst in der 65. Minute gelang Edinson Cavani das entscheidende Tor zum neunten Cupsieg. Der Uruguayer war schon in den letzten Spielen der Meisterschaft etwas aus dem Schatten von Superstar Zlatan Ibrahimovic getreten und hatte in sieben Partien zehn Tore erzielt. (Si)
1 / 3