Zum Hauptinhalt springen

Lazio in Fahrt, Milan gewinnt Derby

Lazio Rom hält sich hartnäckig an der Spitze der Serie A. Milan fügte im Mailänder Derby Rivale Inter die erste Niederlage zu.

Trainer José Mourinho hat in der 5. Runde der Serie A mit Inter die erste Niederlage erlitten. Der Portugiese unterlag mit dem Meister im Derby gegen Milan 0:1. Das Siegestor erzielte ausgerechnet der viel kritisierte Ronaldinho in der 37. Minute.

Rossoneri melden sich zurück

Nach dem schwachen Saisonstart mit zwei Niederlagen ist Milan, am Donnerstag im Uefa-Cup-Rückspiel gegen den FC Zürich zu Gast auf dem Letzigrund, zurück auf dem Erfolgskurs. Der Derbysieg war der dritte Erfolg in der Serie A innert Wochenfrist. Spielerisch war die so genannte «Stracittadina» jedoch wenig gehaltvoll, und am Ende brachten die Dauergewinner von Inter mit dem ungewohnten Umgang der Niederlage vor Augen sogar noch eine gehässige Note ins Spiel. Zunächst sah der Argentinier Burdisso für ein brutales Foul an Kaka die Galb-Rote Karte (77.), kurz darauf wurde Inters Sportdirektor Lele Oriali auf die Tribüne verbannt, weil er die Contenance zu verlieren drohte. In dieser Szene war der Ärger der «Nerazzurri» jedoch verständlich. Sie reklamierten nach einem Ellbogenschlag von Flamini an Adriano zu Recht einen Penalty.

Milan verdiente sich den Derbysieg, weil es im Mittelfeld eine Spur stärker war, und in Clarence Seedorf und Kaka die besten (Offensiv-)Spieler auf dem Platz in seinen Reihen wusste. Brillant spielte aber auch die Squadra von Carlo Ancelotti nicht auf. Immerhin war das Siegestor schön herausgespielt. Ronaldinho lancierte Kaka am rechten Flügel. Darauf zögerte dieser mit der Flanke, bis Ronaldinho in den Strafraum vorgerückt war und schlug dann den Ball präzise auf den Kopf seines Landsmannes. Aus rund zehn Metern traf Ronaldinho unter die Latte; es war das erste Tor des Weltfussballers von 2005 für seinen neuen Arbeitgeber.

Lazio stürmt an die Spitze

Durch die Niederlage von Inter rückte Lazio Rom wieder an die Spitze vor. Vom 1:4 gegen Milan vor Wochenfrist haben sich die Hauptstädter gut erholt; zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen schoss Lazio drei Tore. Dem 3:0 vom Mittwoch gegen die Fiorentina liessen die Römer das 3:1 bei Torino folgen. Stephan Lichtsteiner zeigte auf der rechten Abwehrseite abermals während 90 Minuten eine solide Leistung. Dass er in der Schlussphase mit einem Foul an seinem Nationalmannschaftskollegen Blerim Dzemaili einen Penalty verschuldete, fiel nicht ins Gewicht. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt für die Römer längst entschieden. Der Mazedonier Goran Panev hatte das 1:0 erzielt, dann sorgte der Argentinier Mauro Zarate mit einer Doublette für klare Verhältnisse. Es waren die Tore 5 und 6 für den 21-jährigen Torschützenleader der Serie A.

Juventus gibt erneut Punkte ab

Juventus Turin gab zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen Punkte ab. Gegen Sampdoria Genua mussten sich die Turiner mit einem torlosen Remis begnügen, weil Alessandro Del Piero nur den Pfosten traf. Am Mittwoch stürmten die Turiner gegen Catania unaufhörlich in Richtung gegnerisches Tor. Das Unentschieden war unverdient dürftiger Lohn für die Bemühungen gewesen. In Genua war das Remis ein gerechtes Resultat. Die Juve war vor der Pause stärker, in der zweiten Halbzeit hatte die Sampdoria die besseren Chancen. Die Hafenstädter (ohne Reto Ziegler und Marco Padalino) sind in dieser Saison in der Serie A zwar noch ohne Sieg, bestätigten sich aber als unangenehme Widersacher. Sie hatten in der Startrunde bereits Inter Mailand im Marassi zwei Punkte abgenommen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch