Zum Hauptinhalt springen

Langes Warten auf die Wende

Die Fussballer aus Thun nehmen gegen Luzern einen weiteren Anlauf, ihre Negativserie zu beenden. «Wir arbeiten an unseren Schwächen», sagt Stürmer Milaim Rama.

Durststrecke: Seit 459 Minuten sind Milaim Rama und Thun ohne Tor.
Durststrecke: Seit 459 Minuten sind Milaim Rama und Thun ohne Tor.
Patric Spahni

Wie doch die Zeit vergeht. Es war der zehnte Spieltag in der Axpo Super League, als Thun den FC Basel zum Spitzenkampf empfing. Milaim Rama erzielte in der 81.Minute den 1:1-Ausgleich – und die Thuner Fussballfans waren rundum zufrieden.

Seit diesem Tag, es war der 24.September, hat kein Thuner Spieler mehr ein reguläres Tor erzielt. Viermal in der Meisterschaft und einmal im Cup stand an der Anzeigetafel hinter dem FC Thun die Null. Macht 459 Minuten Fussball spielen ohne Torjubel. «Die Situation ist derzeit nicht einfach», gibt Stürmer Rama, der letzte Thuner Torschütze, zu. «Aber wir arbeiten an unseren Schwächen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.