Zum Hauptinhalt springen

Kurioses Eigentor rettet Saibenes Debüt

Der frühere Trainer des FC Thun hat in seinem ersten Spiel mit Arminia Bielefeld grosses Glück. Union Berlin stolpert derweil in Hannover.

Glück gehabt: Trotz eines schwachen Auftritts gabs einen Punkt für Saibenes Bielefelder.
Glück gehabt: Trotz eines schwachen Auftritts gabs einen Punkt für Saibenes Bielefelder.
Keystone

Dass Jeff Saibenes Debüt als Chefcoach von Arminia Bielefeld wenigstens resultatmässig einigermassen gelungen ist, verdankt der Luxemburger einem Spieler der gegnerischen Mannschaft: Würzburgs Junior Diaz traf in der 91. Minute auf kuriose Weise ins eigene Tor und erzielte so das 1:1-Schlussresultat. Der Mann aus Costa Rica, eigentlich völlig unbedrängt, wollte den Ball aus dem Strafraum schlagen, doch das Spielgerät rutschte ihm über den Rist und schlug im eigenen Tor ein.

Während Saibene so nicht mit einer Niederlage starten musste, warten die Würzburger auch nach dem neunten Spiel im neuen Jahr auf einen Sieg. Bielefeld schob sich bis auf einen Punkt an den Relegationsrang 16 heran, den derzeit der FC St. Pauli besetzt.

An der Tabellenspitze ist es zum Zusammenschluss gekommen. Weil Leader Union Berlin beim neuen Dritten Hannover 96 mit 0:2 verlor, liegen nun drei Teams innerhalb eines Punkts. Stuttgart könnte am Sonntag Platz 1 übernehmen. Aber Vorsicht: Gegen die SG Dynamo Dresden, die der VfB vor 60'000 Fans empfängt, setzte es im Hinspiel eine 0:5-Klatsche.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch