Zum Hauptinhalt springen

Kein De Bruyne, kein Problem

Der VfL Wolfsburg zeigt ohne seinen Topstar die bisher beste Saisonleistung. Auch dank den Schweizer Spielern.

Mit einem Tor und einem Assist Wolfsburgs bester Mann: Ricardo Rodriguez (r.) übernahm gegen Schalke Verantwortung.
Mit einem Tor und einem Assist Wolfsburgs bester Mann: Ricardo Rodriguez (r.) übernahm gegen Schalke Verantwortung.
Keystone

Während der Transfer von Kevin de Bruyne zu Manchester City kurz vor dem Abschluss steht, grüsst der VfL Wolfsburg vor den Samstagsspielen der Bundesliga von der Tabellenspitze. Bas Dost (17.), Rocardo Rodriguez (59./Penalty) und Timm Klose (61./Assist von Rodriguez) schossen gegen Schalke einen souveränen 3:0-Heimerfolg heraus.

«Der Sieg war enorm wichtig. Wir sind auch ohne Kevin und Ivan Perisic in der Lage, Spiele zu gewinnen. Das hat die Mannschaft heute hervorragend gemacht und unterstrichen», sagte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking.

«Das war unser bestes Spiel bislang in dieser Saison. Wir sind als Mannschaft aufgetreten, wollten jeden Zweikampf gewinnen und sind viel gelaufen. Wir waren aggressiv in den Zweikämpfen, haben gute Pässe gespielt und die Tore gemacht», erklärte Rodriguez.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch