Zum Hauptinhalt springen

Kapitaler Sieg für die Grasshoppers

GC gibt dank des 1:0 in Thun den letzten Platz in der Super League wieder ab. Emeghara schiesst die Zürcher zum ersten Sieg seit Anfang März und auf den 7. Rang.

Die Entscheidung fiel früh. Stürmer Innocent Emeghara, der seit dem Rückrundenstart am 6. Februar nicht mehr getroffen hatte, stieg nach einem Corner von Steven Zuber am höchsten und lenkte den Ball aus sieben Metern ins Tor. Das war nach 20 Minuten und es war die letzte zwingende Torszene der Grasshoppers im gesamten Spiel.

Die Zürcher brachten das Resultat aber über die Runden, weil sie in der Schlussphase auf ihren tadellosen Goalie Roman Bürki setzen konnten und auch Glück hatten. Thuns Verteidiger Nicolas Schindelholz traf nach einem Corner mit dem Kopf nur den Pfosten (84.). Zuvor hatte Bürki mit dem Fuss Stürmer Dario Lezcano gestoppt (72.) und in der Schlussminute lenkte er, wieder mit dem Fuss, einen Schuss aus kurzer Distanz von Milaim Rama in Corner.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch